Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2007 - Auf Bigfoots Spuren

Beitragsseiten

Tag 14 - 13.09.2007
Fahrt nach Moab

Gefrühstückt haben wir heute morgen bei Denny’s in Idaho Falls.
Wie immer lecker, zwar nicht gerade europäisch das Frühstück, denn es gab Spiegelei,
Pfannkuchen, Bacon, Hackwürstchen und Bratkartoffeln, aber genau das Richtige
für einen Fahrtag.
Wir haben gestern mal wieder die letzten Zimmer in Moab bekommen und
müssen leider zwischendurch umziehen. Die erste Nacht sind wir im Super 8
und die zweite Nacht werden wir im Rodeway Inn verbringen. Ich hab keine
Ahnung was zur Zeit los ist, denn in Moab findet nichtsbesonderes statt, aber es ist
sehr schwierig irgendwo ein Zimmer zu bekommen. Ich hab dann
vorsorglich mal die restlichen Zimmer vorgebucht bis zum Ende der Reise.
In Page und Kanab war es genau so schwierig. In Page haben wir das Motel 6
gerade noch so bekommen. Sonst waren nur noch Hotels über 100$ die Nacht
zu haben.
Der heutige Tag ist im wesentlichen ziemlich unspektakulär gewesen, wir
haben halt 750 km an einem Stück abgerissen. Mittags waren wir irgendwo nach
Salt Lake City in einem Walmart gewesen um noch etwas einzukaufen und für Rossi
etwas gegen ihre Erkältung zu besorgen. Die Erkältung hat sie sich wohl bei den niedrigen
Temperaturen im Yellowstone geholt. Gott sei Dank war im Walmart eine deutsche
Bedienung in der Apotheke, welche nach ihrem Dialekt zu urteilen aus dem Schwabenland
kommt. Sie hat uns sehr geholfen das richtige Medikament zu finden. Anscheinend helfen
sie auch, denn Rossi  geht es schon wieder besser.
Wir sind gegen 16.30 Uhr im Hotel und legen uns erst mal hin, denn Rossi machen die Medikamente
etwas müde. Gegen 18.00 Uhr holen wir uns eine Pizza bei Zax, welche ziemlich gut ist.
Hier ist eine Large aber eher eine Medium Pizza.
Fotos haben wir heute nicht gemacht, war nix tolles auf der Strecke zu sehen (oder wir sind
ohne es zu sehen daran vorbei).
Hier aber mal ein Bild, damit Ihr Euch vorstellen könnt was hier für Wohnmobile auf der Straße
rumfahren. Das Gefährt, welches Ihr auf dem Bild seht, stellt noch nicht die Spitze da, es
geht noch größer.

Wohnwagen mit Anhanger in den USA
Der SUV hinter dem WoMo fährt nicht etwa etwas dicht auf, der hängt dahinter. Gestern haben
wir ein Wohnmobil gesehen, welches einen Hummer hinter sich herzog. Beliebt sind auch
Pickups mit einem Wohnwagen als Auflieger dahinter. Oft hängt dann am Auflieger noch ein
kleiner Anhänger mit dem Motorrad. Was die Teile an Benzin verbrauchen, möchte ich mir gar
nicht vorstellen. Apropos Benzin, ich habe unseren jetzt bei 11.7 l auf 100 km. Wir sind bisher
5.000 km gefahren etwa 1.600 km kommen da bis Las Vegas noch zu: Ich liege also mit meinen
geschätzten 7.000 km gar nicht so schlecht. Klar ist das viel, aber wir hatten drei reine Fahrtage
dabei, wo wir viel gefahren sind und beim Weg von San Francisco nach Seattle war ja der
Weg das Ziel. Hier in Moab ist es übrigens 35 °C warm, eine ziemliche Umgewöhnung zu
19 bis 21 Grad im Yellowstone. Kein Wunder, dass man da ne Erkältung bekommt.
Morgen gibt es wieder mehr Bilder, versprochen....