Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

San Francisco

San Francisco

Wenn mich jemand nach meiner Lieblingsstadt fragt, ratet mal was ich da antworte :-)
Mit knapp 750.000 Einwohnern ist San Francisco die viertgrößte Stadt in Kalifornien.
Mit ihren vielen Hügeln schmiegt sich die Stadt malerisch in die Bay Area ein. Durch das
beinahe mediterrane Klima eignet sich die Stadt ganzjährig als Reiseziel. Die Sommer
sind mit Temperaturen zwischen  17 und 25 Grad relativ kühl, während es im Winter nie
friert. Der oft auftretende morgendliche Nebel, der vom Meer in die Berge zieht, ist ein
Wahrzeichen San Franciscos.

2005 haben wir die Golden Gate Bridge als bloßes Gerücht gehalten, da die Stadt 3 Tage lang in
Nebel gehüllt war. Oft ist das Wetter auf der anderen Seite der Golden Gate völlig anders.
Wir haben es erlebt, dass in San Francisco Nebel und Regen herrschte und auf der anderen
Seite der Golden Gate Bridge in Sausalito lagen die Menschen am Strand und sonnten sich.
San Francisco ist sehr Erdbeben aktiv da sie ziemlich direkt auf der St. Andreas Verwerfung liegt.
Die Stadt wurde beim großen Beben von 1906 zum größten Teil zerstört.
Fast täglich ereignen sich kleine Beben, welche aber vom Menschen nicht gespürt werden
können, da sie zu leicht sind.  

Karte von Kalifornien mit San Francisco

Flagge von San Francisco

Sich in San Francisco zurecht zu finden ist sehr
einfach. Da die Stadt im typischen
amerikanischen Schachtbrettmuster errichtet
worden ist, muss man sich nur ein paar Straßen
in Nord-Süd Richtung und in Ost-West Richtung merken.Die Market Street verläuft Quer durch
die Stadt und die Van Ness Avenue verlängert
den HW-101 von der Golden Gate Bridge bis
zur Kreuzung mit der Market Street, wo er
wieder ein Highway wird.

San Francisco aus der Luft

Die Stadt verfügt über ein sehr gutes Netz
von öffentlichen Verkehrsmitteln. Neben den
berühmten Cable Cars  gibt es ein breites Netz
von Bussen und eine kleines Netz von
U-Bahnen. Hier findet man Informationen: 
SF-Transit und Transit 511.
Es gibt Tagespässe (für 1/3/7 Tage)
für 11/18/24$ an diversen Punkten in der
Stadt zu kaufen. Er ist gültig auf ALLEN
Beförderungsmitteln, auch der Cable Car.
Auf den oben genannten Webseiten findet
man dazu Informationen. Eine einfache Fahrt
kostet 1,50$ und muss im Bus passend gezahlt
werden da nicht gewechselt wird. Eine einzelne
Cable Car fahrt kostet 5$.

San Francisco Cable Car
Tipps zum Essen kann ich nicht direkt geben, da es in San Francisco soooooo viel Möglichkeiten gibt.
Schaut einfach mal wo es Euch gefällt und da bleibt Ihr dann. An der Fishermans Wharf gibt es alles
was das Herz begehrt. Am Union Square gibt es ein paar gute Diner zB. Loris Diner.
Wer Knoblauch mag, sollte mal hiervorbeischauen: Stinking Rose
Wer auch im Urlaub deutsch / schweizerisch essen möchte: Matterhorn on Van Ness

Was kann man in San Francisco alles machen:

Die Stadt bietet Programm für volle drei Wochen und mehr. Ich versuche hier mal die schönsten
Sachen raus zu picken. Wenn man den 49 Mile Drive abfährt, welcher kreuz und quer durch die
Stadt führt, kann man fast alle Sehenswürdigkeiten in San Francisco sehen.
Der 49 Mile Drive wird gekennzeichnet durch blau Schilder mit einer Möwe drauf.
Man benötigt für den kompletten Drive etwa einen bis zwei Tage.

 

Die Golden Gate Bridge ist eines der
Wahrzeichen San Franciscos und weltweit
bekannt. Sie wurde zwischen 1933 und 1937
erbaut unter der Leitung des Chefingenieurs
Joseph B. Strauss. Die Fahrt aus der Stadt über
die Golden Gate Bridge kostet nichts, die Fahrt
in die Stadt kostet z.Z. 5$ Gebühr. Die beste
Sicht auf die Brücke hat man auf der
gegenüberliegenden Seite von San
Francisco, wenn man links den Berg
rauffährt. Aber auch vom Baker Beach,
Chrissy Field und vom ständig überlaufenen
Visitor Center hat man einen schönen Blick.
Am View Point des Vistor Centers gibt es nur
wenige Parkplätze.

Golden Gate Bridge

 

Lombard Street
zwischen der Hyde Street und der
Leavenworth Street ist einer der
kurvigsten Straßen der Welt. Sie ist
als Einbahnstraße von der Hyde Street
aus zu befahren. Im Sommer wird der
Verkehr durch die Polizei geregelt, da
sich dann die Autos Stoßstange an Stoßstange
die Straße runterwinden. Die Cable Car Linie
Powel/Hyde hält direkt an der Straße.
Das befahren ist kostenlos und es macht
Spaß das 27% Gefälle mal gefahren zu sein.

Lobard Street San Francisco

Alcatraz
ist eine ehemalige Gefängnisinsel in der Bucht
vor San Francisco und ist dem Nationalpark
Service unterstellt. Es fahren Fähren der
Acatraz Cruises ab Pier 33 Es wird dringend
empfohlen die Tickets weit im Voraus zu
buchen, da es immer sehr voll ist. Es gibt zwei
Touren, eine Tag Tour für 21,75$ und
eine Abend Tour für 28,75$. Auf der Insel
bekommt man Kopfhörer für eine
Audio Tour in deutscher Sprache.
Ist wirklich sehr interessant, denn man
erfährt viel vom Gefängnisalltag und den
versuchten Ausbrüchen. Man kann das
komplette Gefängnis besichtigen.
Alcatraz Island in San Francisco

 

Fishermans Wharf
bezeichnet man den Bereich an den
Piers. Besonders das Pier 39 mit
seinen diversen Restaurants und
Souvenir-Shops ist ein
Hauptanziehungspunkt. Leider ist
die Wharf sehr von Touristen überlaufen
(ach ihr seid ja selber welche:-)). Es ist immer
viel los und zu Feiertagen wird man fast platt
getreten. Direkt am Schild (welches man
rechts sieht), befindet sich eine Zeile mit
diversen Buden wo es klasse Fish and
Chips gibt und auch die berühmte
Clam Chowder im Brot. Die Brote werden
direkt an der Wharf bei Boudin gebacken.
Von der Wharf fahren auch die ganzen
Touren und Fähren ab.

Fishermans Wharf San Francisco

 

Auf der Rückseite des Pier 39 (zwischen Pier
39 und Pier 41) kann man den Seelöwen
zusehen, wie sie in der Sonne baden. Hier
hat man auch einen schönen Blick auf das
Restaurant Forbes Island, welches nur per
Boot zu erreichen ist.

Seelöwen in San Francisco

 

Alamo Square
hat man einen grandiosen Blick auf die
sechs viktorianischen Häuser und der
Skyline von San Francisco. Die Painted
Ladies befinden sich in der Steiner St.
Bekannt geworden sind die Häuser bei uns
in Deutschland, weil sie im Titel der Sitcom
Full House vorkommen. Parken kann man
in einer der Seitenstraßen. Ein Besuch lohnt
auch bei schlechtem Wetter bei schönem
natürlich um so mehr.

Alamo Square San Francisco

 

Der Coit Tower auf dem Telegraph Hill ist
ein schöner Aussichtspunkt. Von hier oben
hat man einen schönen Blick auf die Stadt
und die Bucht. Da am Coit Tower nur wenige
Parkmöglichkeiten vorhanden sind, sollte man
die Buslinie 21  an der Ecke Beach / Stockton
nehmen. Der Bus fährt direkt bis zum Tower
und zurück. Von hier aus kann man später
auch mit der Linie F zur Market Street
fahren. Auf dem Weg zum Tower kommt
man in Little Italy, oder auch North Beach
genannt, vorbei. Ein schöner Park läd zum
verweilen ein. Wenn man auf den Tower '
möchte, kostet es 3$.

Coit Tower San Francisco

 

Die Transamerica Pyramide
kann man von fast jedem Punkt der Stadt
sehen. Sie ist 260 Meter hoch und damit
das höchste Haus in San Francisco.
leider wurde die Besucherterrasse nach
den Anschlägen vom 11. September
geschlossen, es wurden aber vier Kammeras
auf der Spitze montiert, welche in der Lobby
von den Besuchern gesteuert werden
können. Das Gebäude befindet sich in
der Montgomery Street (Nummer 600).

Transamerica-Pyramide
Am Union Square
befinden sich viele Kaufhäuser aller
bekannten Marken. Alle Mode-Labels
sind hier vertreten. Der Union Square wird
eingerahmt von der Geary, Powell, Post und
Stockton Street. Nur wenige Meter die Powel
Street runter, befindet sich der Cable Car
Startpunkt, wo die Wagen per Muskelkraft
gedreht werden.
Union-Square

 

Durch das Dragon Gate betritt man eine
andere Welt. Chinatown reicht im Westen
bis zur Powell Street und bis zum Nob Hill,
im Osten bis zur Kearny Street, im Norden
bis zum North Beach. Hier gibt es alles, vom
technischen Krimskrams bis zu chinesischer
Medizin. Natürlich gibt es auch alles was es
in China zum essen gibt, also alles
was Beine hat :-) Lasst Euch von dieser
fremden Kultur beeindrucken und nehmt
einen kleinen Snack zu Euch.

China-Town

 

Einen wahnsinnigen Blick hat man vom
300 Meter hohen Twin Peaks. Wir
verfahren uns immer wieder, wenn wir hier
rauf wollen, daher hier
eine Wegbeschreibung: Fahrt die Market
Street Stadtauswärts (in Richtung
Südwesten) bis aus der Market die Portola
wird. Von der Portola fahrt rechts in den
Twin Peaks Blv. und folgt der Straße
den Berg rauf. Hier ist der Viewpoint auch
ausgeschildert

Twin Peaks San Francisco

 

Der San Francisco Maritime National
Historical Park
befindet sich am Hyde
Street Pier. Der Eintritt ist mit dem
Nationalpark Ausweis kostenlos. Man kann
den Ausweis hier auch erwerben. Man kann
hier ein Dampfschiff (die Eureka), ein
Segelschiff (die Balclutha) und eine Handvoll
kleinere Schiffe besichtigen. Wir haben uns
alle Schiffe in Ruhe angesehen und
haben etwa 1 1/2 Stunden benötigt.
Ein Besuch lohnt sich, wenn man die Wharf
besucht und dem Rummel etwas entfliehen
möchte.

Maritime-National-Park

 

Crissy Field
ist ein großer Park mit Strand direkt neben der
Golden Gate Bridge. Es gibt Feuerstellen
(zum grillen) und einen tollen Strand. Hier
kommen die Einheimischen zum entspannen hin.
Wie kommt man hin: Das Crissy Field befindet
sich im Presidio. Fahrt die Mason Street entlang
und sucht Euch einen Parkplatz.Eine Karte
gibt s hier: Karte Crissy Field

Chrissy Field San Francisco

 

Baker Beach
hat man einen tollen Blick auf die
Golden Gaten Bridge. Er befindet sich
im Presidio Distrikt. Fahrt den Lincoln Blv.
entlang, so dass Ihr auf die linke Seite
der Golden Gate Bridge kommt. Irgendwann
geht rechts die Gibson Street ab, welche
zum Strand führt. Nutzt die Karte vom
Crissy Field.

Baker Beach San Francisco

 

Der rechteckige Golden Gate Park
ist etwa 5 Kilometer lang und 800 Meter breit
und damit größer als der Central Park in New
York. Eine Karte gibt es hier:
Karte Golden Gate Park
Parken ist am Wochenende oft eine
Glückssache,da die Bewohner
San Franciscos hier gerne dasWochenende
verbringen.

Golden Gate Park San Francisco