Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Las Vegas

Las Vegas

Las Vegas, die Stadt der Sünde in mitten der kargen Wüste Nevadas. Sincity zieht jährlich
etwa 37 Millionen Touristen an, die meisten kommen um zu spielen oder zu heiraten.
Wir besuchten Las Vegas nun schon drei Mal, haben weder gespielt, noch geheiratet:
Dabei sind es laut Statistik jährlich rund 2000 Paare aus Deutschland, die in Las Vegas heiraten.
Das funktioniert ganz unkompliziert. Man legt im Marriage Bureau die Reisepässe vor und bekommt
eine Erlaubnis. Hier wird viel geheiratet und wo geheiratet wird, da blüht das Geschäft: Man kann sich
Brautmode leihen, einen Stylisten bestellen, Blumenarrangements ordern und die Zeremonie mit einem
Limousinenservice samt Empfang und Fotograf krönen. Neben zahlreichen Hochzeitskapellen
ist das "Ja"-Wort auch im Heißluftballon oder im Hubschrauber überm Hochzeitsparadies möglich.

Man kann in Las Vegas aber auch viele andere tolle Sachen machen:

Bis heute empfängt die Besucher der
Stadt das weltberühmte Willkommensschild
"Welcome to Fabulous Las Vegas" aus
dem Jahr 1959. Geschichtlich wird
Las Vegas bereits 1854 erwähnt. Gegründet
wurde Las Vegas offiziell 1905. Mit dem Bau
des Hoover-Staudamms von 1931 bis 1935
und der Legalisierung des Glücksspiels in
Nevada 1931 wurde der Grundstein für das
schnelle Wachstum der Stadt gelegt, welches
auch heute noch ungebrochen anhält. Zur Zeit
ist die Stadt eine riesige Baustelle, da an allen
Ecken und Kanten gebaut wird. Las Vegas wird
bei den USA-Reisenden oft nur auf den “Strip”
reduziert. Am Las Vegas Boulevard, dem
“Strip” befinden sich die meisten Hotels und
Casinos. Aber auch an der Fremont Street
befinden sich einige gute Hotels und die
kleineren Casinos. Mehr Geschichte und
weitere Infos findet Ihr auch hier:
Wiki Las Vegas

Las Vegas Welcome Sign

Das Wetter in Vegas ist so, wie man es im Urlaub braucht, immer warm und wenig Regen. Im Sommer
kann es aber schnell mal über 40 Grad gehen und dann ist Vegas nur was für hartgesottene Leute.
Was kann man in welchem Hotel machen?:
Man kann locker mehrere Tage damit verbringen,
sich die einzigartigen Hotels am Strip anzusehen.
Man wird aus dem Staunen nicht mehr
rauskommen und am Ende platte Füße haben.
Jedes Hotelbegeistert auf seine eigene Art.
Jedes Hotel will das größere Casino,  die beste
Show, das beste Buffet haben.
Hier mal einige Highlights:
Hotel Excalibur in Las Vegas
Luxor:
Ein Hotel im Baustiel der Pyramiden in
Ägypten. Ein großes IMAX Kino und eine Art
Museum sind die Highlights. Mit der Monorail
vom Excalibur zu erreichen.

Excalibur:
Im Stil einer Mittelalterlichen Burg erbaut.
Jeden Abend findet zweimal die Show Tournament
of Kings sowie ein ritterliches Abendmahl im
Stil der Tafelrunde von König Arthur statt.

New York-New York:
Das Hotel bildet die Skyline von New York
nach. Im Inneren läuft man durch die Straßen
von New York, mit dampfenden Gullis und Hot
Dog Stand. Im inneren fährt eine Achterbahn.

Bellagio:
Ein Luxushotel. Die Anlage des Hotels ist der
italienischen Landschaft des Comer Sees
nachempfunden. Das Bellagio ist eins unserer
Lieblingshotels am Strip, denn wir lieben die
Fountains of Bellagio, eine Wassershow, welche
zwischen 15 und 24 Uhr mehrmals stündlich
aufgeführt wird. Ständig zu wechselnder Musik.
Hier können wir es Stundenlang aushalten.
Im Hotel finden ständig schöne Ausstellungen
statt.

Paris:
Ein Nachbau von Paris, mit Eifelturm und einer
Einkaufsgasse im französischen Stil. Die Beine
des Eifelturms stehen über eine Nachbau der
Pariser Oper und dem Louvre. Auf den Eifelturm
kann man mit einem Aufzug fahren.

Venetian:
Ein Nachbau von Venedig, mit Kanälen, Gondeln,
der Rialtobrücke und dem Campanile. Im Inneren
schlendert man über den Markusplatz, oder den
Gassen Venedigs. Mit Gondelfahrt  zwischen den
Geschäften. Der Himmel ist künstlich, wirkt  aber
echt.  Die Tageszeiten werden am Himmel abgebildet.

Cesars:
Das Cesars Palace ist im Stil eines alten
Römischen Palastes gebaut.

Treasure Island:
Jeden Abend wird vor dem Hotel um 19:30,
20:30 und 23 Uhr die berühmte Wassershow
„The Sirens of TI“ in Szene gesetzt.

Mirage:
Täglich ab 18.00 Uhr findet alle 60 Minuten ein
künstlicher Vulkanausbruch statt.Auch die Löwen
von Siegfried und Roy können hier besichtigt
werden.

Wynn:
Das teurste Hotel am Strip. Sonst keine
Attraktionen.

Circus Circus:
Der Vergnügungspark “Adventure Dome” ist ein
Hit für die Kinder. Stündlich werden Zirkus-
vorstellungen gegeben.

Statosphere Tower:
Der 356 Meter hohe Turm beherbergt auf seiner
Spitze eine Reihe von Fahrgeschäften.
Bellagio
Hotel Venezian in Las Vegas
Hotel Paris in Las Vegas
New York in Las Vegas
Was kann man sonst noch in Las Vegas machen?
Die Fremont Street Experience befindet sich
nördlich vom Strip. Am besten kommt man mit
dem Bus, welcher den Strip hoch und runter fährt,
dort hin. Am östlichen Ende der Fremont Street
befindet sich ein großes Parkhaus.
An der Fremont Street kann man noch etwas vom
“alten” Las Vegas sehen. Die Einsätze sind
geringer und die Getränke günstiger. Ein
bekanntes Casino hier ist das “Horseshoe”.
Jeden Abend wird eine Lasershow an der riesigen
Leinwand unter dem Dach inszeniert.
Die Vorführungen beginnen um 20.30, 21.00,
22.00, 23.00 und 0:00 Uhr.
Freemont-Street
In Vegas gibt es viele Möglichkeiten günstig
einzukaufen. Am südlichen Ende des Strips
befindet sich das Las Vegas Outlet Center und
am nördlichen Strip gibt es das Las Vegas
Premium Outlet
. Gegenüber des Wynn befindet
sich die Fashion Show
Outlet
Der Neon Boneyard ist ein Friedhof für die vielen
alten Leuchtreklamen, welche im Laufe der Zeit
abgebaut wurden. Es gibt nur geführte Touren,
die pro Person 15$ kostet. Die Tour findet zwei
mal am Tag statt, nämlich um 12.00 Uhr und
um 14:00 Uhr.Eine Reservierung auf der oben angegebenen Seite ist unbedingt nötig.
Neon Boneyard Las Vegas
The Atomic Testing Museum:
Hier wird in der Woche von 9 bis 17 Uhr
(Mo-Sa) und am Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr
alles gezeigt, was man über die vielen Atomtest,
welche in der nähe von Las Vegas durchgeführt
wurden, wissen sollte. Eintritt 12.00$. Das
Museum befindet sich in der East Flamingo Rd.
Nummer 755
Atomic Testing Museum Las Vegas
In der Showcase Mall gegenüber des New York-
New York befindet sich die M&M World. Hier
gibt es alles was es von M&M so gibt. Auf vier
Etagen präsentiert die Firma diverse
Merchandising Produkte, vom M&M Auto bis zur
M&M Zahnbürste. Natürlich gibt es auch die
M&M Schokokugeln in allen Farben.
m&m World Las Vegas
Mit Papillon kommt Ihr mit dem Heli zum Grand
Canyon. Nutzt am besten die Englische Seite,
da es auf der Deutschen Seite recht viele
Übersetzungsfehler gibt.
papilonlogo
Hotels in Las Vegas:
Es gibt in Las Vegas tausend Möglichkeiten zu übernachten, eher noch mehr.
Wir haben bisher im Luxor und im Tuscany Suites gewohnt. Am besten gefallen hat uns das
Tuscany, da es riesige Zimmer hat und wenig kostet.
Für Las Vegas sollte man besser vorbuchen, da es sonst evtl. knapp werden kann, besonders am
Wochenende. Am Wochenende sind die Preise übrigens wesentlich höher als in der Woche.
Günstiger wird es bereits am Sonntag. Las Vegas bietet eine Unterkunft für jeden Geschmack
und Geldbeutel.