Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Reisekasse für die USA


Die USA sind ein beliebtes Reiseland, auch wenn der Kurs des US Dollar Amerika derzeit nicht gerade zum Shopping
Paradies macht. Manche Artikel, zum Beispiel US-Marken wie Levis, Hilfiger oder Apple-Produkte sind dort trotzdem
deutlich günstiger als hier. Nur: Wie bezahlt Ihr dort am besten?


Bargeld

Kurz und einfach zusammengefasst: Die USA sind eine beinahe bargeldlose Gesellschaft. Selbst Kleinstbeträge werden
routinemäßig mit Karte bezahlt, zum Beispiel am Parkautomaten, im Cafe oder im Fast Food Restaurant.
Kaum jemand führt größere Bargeldbeträge mit sich, aus Gewohnheit und auch aus Angst, beraubt zu werden.
Sie können natürlich mit Bargeld zahlen, achten Sie allerdings darauf, dass Sie kleinere Dollarnoten bekommen.
Hundert-Dollar-Scheine werden allgemein argwöhnisch beäugt und in vielen kleineren Läden und Restaurants gar
nicht erst angenommen. Zu groß ist die Angst, an gefälschte "Greenbacks" zu geraten.

Kreditkarten


Kreditkarten sind ohne Zweifel das beste Zahlungsmittel in den Vereinigten Staaten. Sie werden überall angenommen,
selbst in den kleinsten Geschäften und Restaurants. Auch Trinkgelder (TIPs) lassen sich ohne Probleme mit Kreditkarte
geben - und Trinkgelder von mindestens 15 Prozent sind dort in der Gastronomie obligatorisch! Vielbesucher der USA
machen es wie die Einheimischen: Sie nehmen kaum noch Bargeld mit und zahlen praktisch alle Ausgaben mit der Kreditkarte.
Und wie sagen die Amerikaner: When in Rome, do as the Romans do. Passen Sie sich einfach den örtlichen Gewohnheiten an.
Kreditkarten bekommen Sie bei Ihrer Bank oder aber auch bei vielen anderen Anbietern wie Hotelketten, Fluggesellschaften
oder Loyalitätsprogrammen wie Payback. Unterschiede gibt es allerdings in den Gebühren. So gibt es viele Karten, bei denen
Auslandseinsatzgebühren für Geldabhebungen und/oder Kartenzahlungen im Ausland anfallen und einige wenige,
die zumindest bei der Bargeldverfügung am ATM gebührenfrei sind. Seltener, aber auch verfügbar, sind Karten bei denen auch
die Zahlung mit Karte in den USA kostenlos ist.
Eine Übersicht gibt es beispielsweise hier: www.reiseguide.de/kostenlos-geld-abheben-in-den-usa


EC-Karte


Bargeld können Sie mit der EC-Karte an den meisten Bankautomaten abheben, an denen sich das Maestro Symbol findet.
Das klappt im ganzen Land eigentlich recht gut, die Höchstbeträge liegen bei 400 oder 500 Dollar pro Tag.
Allerdings: So viel Bargeld werden Sie im Allgemeinen nicht brauchen. Verlassen Sie sich lieber auf eine
Kreditkarte - dazu später gleich mehr. Eine EC-Karte wird Ihnen übrigens ausschließlich nützlich sein, um am Automaten
("Cash Machine" oder "ATM - Automated Teller Machine") Geld abzuheben. In Geschäften oder Restaurants nützt Ihnen
Ihre EC-Karte nichts, die Zahlungssysteme in den USA sind andere als in Europa und überschneiden sich nur zum Teil.


Reiseschecks


Traveller Cheques sind praktisch, um an Bargeld zu kommen. Sie werden in touristischen Regionen wie New York, Florida
oder Kalifornien auch anstatt von Bargeld akzeptiert. Andernorts sind sie weniger bekannt und werden deshalb vielleicht
nicht angenommen. Für sie gelten ansonsten die gleichen Einschränkungen wie für Bargeld. Unterschreiben Sie Ihre
Reiseschecks grundsätzlich erst unmittelbar vor dem Ausgeben das zweite Mal.