Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2007 - Auf Bigfoots Spuren

Beitragsseiten

 

Tag 1 - 31.08.2007
Anreise nach San Francisco

On the Road again...
Endlich, Urlaub... Wie lange haben wir darauf gewartet. Wir sind ja
nun schon seit Donnerstag Mittag unterwegs. Hier mal ein kleiner Überblick,
was bisher geschah:
Am Donnerstag sind wir so gegen 15.30 Uhr in Richtung Amsterdam aufgebrochen.
Die Fahrt verlief recht ereignislos, wenn man mal von den holländischen
Fahrmanieren absieht :-) Naja, wir sind heile angekommen in Amsterdam und haben unser
Hotel, das Novotel Amsterdam Airport bezogen. Das Hotel bietet für 100€ eine
Übernachtung und bis zu 21 Tage kostenlos parken an. Das Hotel ist klasse, Parken direkt
vor der Tür und das Zimmer ist auch völlig in Ordnung. Ist halt ein typisches Business Hotel,
direkt am Flughafen.
Günstig am Flughafen parken
Nach einer unruhigen Nacht (ich konnte irgendwie nicht schlafen weil Aufgeregt) sind wir
morgens um kurz nach 4 Uhr aufgestanden und haben einen kostenlosen Snack in der
Hotel Lobby eingenommen. Um 5 Uhr hat uns der hoteleigene Bus dann zum Flughafen
gebracht. Da wir schon am Donnerstag den Online Check In von British Airways genutzt
haben, brauchten wir nur noch unsere Koffer abgeben und konnten direkt zum Gate.
Die Maschine nach London ist dann mit 20 Minuten Verspätung gestartet.
Was dann passierte, kann man nur noch als chaotisch bezeichnen.
In London angekommen, mussten wir locker eine halbe Stunde auf einen Shuttle Bus warten.
Im Terminal 1 angekommen, wurde man in Etappen durch die Sicherheitsstufen geschoben.
Es war echt die Hölle. Wir haben vom der Ankunft in London bis zum Sicherheitscheck in
Terminal 1 etwa 70 Minuten benötigt und noch mal 30 Minuten bei der Sicherheitskontrolle.
Uns war es egal, denn der Flug nach San Francisco sollte erst um 10.50 Uhr gehen.
Sollte? Ja, denn er hatte 45 Minuten Verspätung.

London Heathrow Pub

Morgens halb zehn in London.... Jetzt erst mal ein Bier :-) Und die Welt ist wieder
in Ordnung. Wir haben uns in der Bridge Bar ein paar Bier hinter die Binde geschüttet und
sind gegen 11 Uhr zum Gate. Wir konnten auch direkt einsteigen. Aber...... es ging nicht los......
Mittlerweile war eine Startbahn gesperrt worden. Warum? Keine Ahnung. Mit 2 Stunden
Verspätung sind wir dann  heute in Richtung San Francisco gestartet.

Ich hatte uns Online zwei sehr gute Plätze organisiert. Die Boing 747 wird auf den letzten drei
Reihen schmaler, so dass die Bestuhlung nur noch 2 - 4 - 2 beträgt. Wir hatten die erste zweier
Reihe (Reihe 51) und hatten links zwischen Sitz und Fenster noch jede Menge Platz.
Eine weitere Neuerung, welche das Fliegen bedeutend angenehmer macht, war das brandneue
Inflight Entertainment System. Mit diesem System ist es möglich, aus einer sehr großen
Anzahl von aktuellen Kinofilmen und Audio CD’s auszuwählen. Es standen etwa 40 verschiedene
Filme zur Verfügung. Es gab auch einen deutschen Film, “ Das Leben der Anderen “.
So vergeht die Zeit um einiges schneller.

Um 15.35 Ortszeit sind wir in San Francisco gelandet. Da wir ja ganz hinten gesessen haben, war
es an der Immigration schon ziemlich voll und wir mussten etwa 45 Minuten anstehen, dafür
waren unsere Koffer schon da. Leider ist Roswithas Koffer beschädigt (am Schloss), dieses haben
wir aber erst beim Öffnen im Hotel festgestellt.

San Francisco aus der Luft
Oben seht Ihr San Francisco beim Anflug auf den Flughafen SFO.

Wir sind mit der Monorail zur Mietwagenstation. Hier war Gott sei Dank nichts los und wir waren
nach 10 Minuten an der Choice Line, welche sehr gut gefüllt war. Wir haben uns einen roten Jeep Laredo ausgesucht.
Er hat 4x4 und einen AUX Eingang am Radio. Ist ein riesen Teil und ich war froh den Wagen nicht selber im Hotel
einparken zu müssen :-)

Direkt vom Flughafen sind wir zum einkaufen gefahren. Wir haben uns im Safeway an der Market Street erstmal mit allem
nötigen eingedeckt (Getränke, Frühstück etc.). Nach einer Dusche waren wir dann noch im Loris Diner am Union Square
etwas essen. Nun geht es ins Bett, denn wir sind jetzt lange genug auf den Beinen....

Also bis morgen, dann gibt es auch wieder schöne Bilder. :-) Hier noch unseren Begleiter für die nächsten drei
Wochen:

Jeep