Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2012 - Das Beste vom Westen Part 1

Beitragsseiten

 

Tag 7 - 6.9.2012
Yellowstone NP und Grand Teton NP

Heute verlassen wir schweren Herzens den Yellowstone NP und fahren durch den
Teton Nationalpark ins Teton Village.

Wir nehmen etwas vom Frühstückbuffet mit auf die Fahrt, denn wieder sind alle
Plätze belegt, und machen uns auf den Weg. Kurz vor der Kreuzung zum South Bound
sehen wir eine große Herde Hirsche , die gemütlich grasen und sich trotz des Trubels
drum rum nicht beirren lassen. Dort machen wir gemütlich Frühstückspause und
fahren weiter in Richtung Old Faithful. Da wir am Dienstag diverse Punkte ausgelassen
haben, klappern wir jetzt alle ausgelassenen Punkte ab.
Hirsch-Herde
Hirsch

Besonders auf das Midway Geyser Basin hatten wir uns gefreut, denn die Grand
Prismatic Sping ist wirklich eine Augenweide, aber leider haben wir zwar heute
genug Sonne, aber keinen Wind und es ist saukalt. Das alles führt dazu, dass
das komplette Gebiet im Wasserdampf verhüllt ist und man NICHTS aber auch
wirklich gar nichts von der Grand Prismatic Spring sieht. Blöd gelaufen...
So hat es bei uns ausgesehen und so könnte es aussehen. Dieses Bild
hat Michaela ein paar Tage vorher aufgenommen und uns zur Verfügung gestellt.
Pool
Grand-Prismatic-vom-Berg

Am Parkplatz bemerken wir einen Vogel in der Luft, der plötzlich ins
Wasser stürzt und sich einen Fisch angelt. Ich erwische ihn noch in der
Luft mit dem Fisch zwischen den Klauen, genial....
Vogel-mit-Fisch
Fisch-nah

Weiter geht es mit diversen Stopps bis zum Old Faithful, den wir heute
noch einmal in Action sehen wollen. Leider war der Ausbruch gerade erst und
es dauert uns zu lange bis es wieder los geht. So besuchen wir nur die Restrooms
in der Lodge (muss man mal gesehen haben) und kaufen ein T-Shirt im Gift Shop.
Pool2
Dampf
Geyser

Als wir wieder vor die Tür treten, trauen wir unseren Augen nicht. Der Himmel
hat sich verdunkelt und die Sonne ist weg... Die Wolken kommen aus Richtung Süden
und verheißen für den restlichen Tag nichts Gutes.
Cascades
Wasserfall

Wir brechen auf in Richtung Grand Tetons und auf dem Weg bestätigen sich unsere
Befürchtungen, es fängt an zu regnen. Das komplette Bergpanorama der Tetons
ist kaum zu sehen, da die Wolken sehr tief hängen.
Andree-Roswitha-Tetons
Tetons-im-Nebel
Chapel-of-Transfiguration

Also fahren wir direkt in unser Hotel, worauf wir uns dieses mal besonders gefreut haben.
Es handelt sich um die Snake River Lodge im Teton Village, die wir über Priceline zugeteilt
bekommen haben.

Bereits am Eingang werden wir begrüßt und noch bevor das Gepäck durch das
Personal ausgeladen wurde, hat der freundliche Mitarbeiter schon die
Namen an die Rezeption gefunkt, wo wir dann schon erwartet wurden.
Durch die Resort Fee (25$), die noch auf das Pricelinegebot drauf kommt,
ist das Vallet Parken inklusive, sowie auch zwei Flaschen Wasser auf dem
Zimmer und das Internet. Die Resort Fee ist leider in solchen Anlagen
normal.

Wir werden von John mit den Koffern auf das Zimmer begleitet, sehr angenehm,
denn die Lodge ist riesig und wir hätten das Zimmer niemals gefunden.
Jeder hier ist super freundlich, jeder der Angestellten der einem entgegen
kommt hat ein Lächeln auf den Lippen und spricht einen an, ob denn auch wirklich
alles zur Zufriedenheit ist und als wir vom Essen wiederkamen wusste der Vallet
Einparker noch unseren Namen und begrüßte uns als er die Tür öffnete.
Das Zimmer ist zwar auch nur ein Zimmer, allerdings geschmackvoll eingerichtet,
sehr bequeme Betten, ein riesiges Badezimmer und makellos sauber.
Snake-River-Lodge 1
Snake-River-Lodge3

Da es erst 15 Uhr ist, beschließen wir nach Jackson zu fahren und uns die
Stadt genauer anzusehen. 2007 sind wir hier nur durchgefahren.
Wir bekommen einen Parkplatz direkt am Town Square und bummeln durch die
vielen Geschäfte, in denen es vor allem T-Shirts gibt. Da mich ein
Freund aus dem USA Forum gebeten hat, ihm doch ein T-Shirt aus Jackson
mitzubringen, halten wir nach einem schönen Ausschau und bekommen auch
eins zu einem passenden Preis.
Town-Square-Jackson
Ein Bier an der Theke der Million Dollar Cowboy Bar darf natürlich nicht fehlen.
Nachdem wir im Albertsons unsere Vorräte wieder aufgefüllt haben, geht es
zum Dinner in das Bubba BBQ Restaurant, wo es leckeres Pulled Pork für mich
und ein ziemlich gutes Salatbuffet für Roswitha gibt.
Million-Dollar-Cowboy-Bar

Nach dem Essen wollen wir noch unser Auto waschen, was mir auch
gelingt (in den USA funktioniert das alles anders als bei uns) aber das
Auto ist danach noch unansehnlicher als vorher. Der Dreck ist noch drauf
aber nun verschmiert. Als wir am Hotel ankommen und den Valleteinparker
nach einer GUTEN Waschanlage fragen, bietet er uns an, dass er das Auto gerne
waschen würde, denn die Jungs hätten eh alles da und nicht viel zu tun.
Ich lehne dankend ab, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass mein Auto morgen
doch sauber ist... mal abwarten.
Alles in allem war das heute nicht so ein klasse Tag, denn das Wetter in der
zweiten Tageshälfte war wirklich blöd. Morgen ist mir das Wetter egal, denn
wir haben 8 Stunden Fahrt vor uns bis wir wieder in Denver ankommen. Dann
geht es in die zweite Woche und wir besuchen die Rocky Mountains.

Ach ja, diese Berichte werden immer sehr spät am Abend geschrieben und da bleiben
Fehler nicht aus. Wer welche findet, darf sie behalten. Mein Lektor schaut nach dem
Urlaub noch mal über den Text. Auch die Fotos werden zum Teil noch getauscht, denn
wenn man 200 Fotos pro Tag macht, fällt auch das Foto sichten um diese Uhrzeit nicht
leicht.

Gebuchtes Hotel: Snake River Lodge im Teton Valley via Priceline
Gefahrene Meilen: 158 Meilen
Getankt: für 3,76$ pG in Jackson, WY ohne Zip an einer Conoco Philips