Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2012 - Das Beste vom Westen Part 1

Beitragsseiten

 

Tag 14 - 13.9.2012
Monument Valley und Fahrt bis
zum Grand Canyon

Heute ist das Wetter mal richig klasse, zwar noch etwas kühl, aber wolkenlos.
Das wird ein guter Tag.

Ich habe mir gestern Abend noch die aktuellen Wetterbilder im TV angesehen.
In unserer Gegend und etwa 200 Meilen drum zu hat es stark geregnet und es
hat auch in der Nacht noch geregnet. Für einige Gebiete wurde Flash Flood Warnung
ausgegeben. Schlechte Vorraussetzungen um sich den Blue Canyon anzusehen.
Also beschließen wir erstmal in Richtung Kayenta zu fahren.
Unterwegs sehen wir diverse Dirt Roads, die noch völlig schlammig sind.
Ich möchte kein Risiko eingehen und irgendwo stecken bleiben, also geht es erstmal
zum Monument Valley, wo wir bereits um kurz nach 9 Uhr ankommen.
Monument-Valley1
Monument-Valley2
Monument-Valley3

Dort hat sich viel verändert. Es wurde ein großes Hotel am Rande des Valleys gebaut.
The View bietet eine klasse Sicht auf das Monument Valley, die Zimmer kosten aber in
der Saison auch gutes Geld. Es gibt aber auch die Möglichkeit mit Gutscheinen diverser
Portale (ab-in-den-urlaub.de oder weg.de) das Hotel für kleines Geld zu bekommen.
Als zweites fällt uns auf, dass der Eintritt mittlerweilen 5$ pro Person kostet.
Ich meine früher war das mal 5$ pro Auto... aber das kann auch immer schon 5$ p.P.
gewesen sein.

Wir fahren mit unserem Auto ins Valley und die "Straße" ist richtig schlecht.
Die Dirt Road ist so felsig und uneben und mit Löchern, da passen ganze Minicooper
rein. Dazu sehr schlammig und es stehen ab und zu riesen Pfützen im Weg rum.
Die Fahrt ist also sehr holprig und dauert auch sehr lange.
Wir machen viele, viele Fotos und verlassen gegen 11.30 Uhr das Tal.
Monument-Valley4
Monument-Valley5
Monument-Valley6

Das Monument Valley macht immer wieder Spaß und wenn es auf dem Weg liegt, fahren
wir das gerne an und verbringen ein paar Stunden hier.

Weiter geht es in Richtung Grand Canyon, aber nicht ohne vorher in Kayenta unser
Auto zu waschen, das sieht nach dem Monument Valley nämlich aus wie Sau....
Monument-Valley-Auto

Kurz vor Tuba City nehme ich mir doch nochmal die Wegbeschreibung von Volker zum
Blue Canyon zur Hand. Vor uns liegen die beiden Elefantenfüße und es geht links ab
auf die Zufahrt zum Blue Canyon. Aber dieket hinter der Red Lake Trading Post ist
Schluss bzw. wird mir das zu ungewiss. Bereits hier steht das Wasser auf der Dirtroad
mindestens 30 cm hoch und es gibt keinen Weg drum rum. Also verschieben wir den
Besuch auf ein anderes Mal.
Die Entscheidung war wohl die beste heute, denn kurz hinter der Abfahrt zum Blue
Canyon ist auch die Hauptstraße überspült worden und es liegt noch der Schlamm auf der
Straße.

Weiter geht es in Richtung Tuba City, als wir an der Ampel stehen, geht links die
IR-264 ab, die zum Coalmine Canyon führt - der nur 500 Meter neben der Straße liegt.
Den hatten wir zwar gar nicht geplant, aber wenn wir schon mal hier sind und Zeit haben...
Charcoal-Canyon1
Charcoal-Canyon2
Charcoal-Canyon3

Hier mal die Beschreibung die Wir uns gemerkt haben, mit etwas detallierteren Angaben als
bei Volker:

Weg zum Coalmine Canyon:
In Tuba City, aus Richtung Kayenta kommend, an der Ampel wo Mc Donalds liegt, links
auf die 264 abbiegen und die Straße etwa 16 Meilen fahren.
Man sieht irgendwann wirklich die Windmühle und das einzelnd stehende Holzhaus.
Etwa 1.100 Meter nach dem Meilemarker 336 geht es links durch ein Catle Gitter.
Dort rein und sich einen Weg in Richtung Windmühle suchen, vorbei an den Kühen und
Schafen. Es laufen dort auch drei Hunde rum, die nicht angenehm aussehen, also Vorsicht.
Es führen mehrere Wege dort hin. Wenn Ihr an der Windmühle seid, rechts dran vorbeifahren,
obwohl die Straße gar nicht mehr zu sehen ist. Man sieht zu diesem Zeitpunkt den Canyon
noch nicht, obwohl man nur 100 Meter davon entfernt ist. Man sieht aber eine Betonbank
und -tisch. In diese Richtung muss man fahren, dann sieht man noch mehr Bänke und
den Canyon.

Er ist einfach der Wahnsinn und wir machen fast noch mehr Fotos als vom Monument Valley.
Wir laufen am Rim entlang zum hinteren Teil. Auch hier ist der Boden weich vom Regen.
Beim Rumlaufen achtet darauf nicht zu nah an die Kante zu gehen, denn Teile der Kante
hängen über und sind nicht wiklich fest. Wer da runterfällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Übrigens war auch der Weg zum Coalmine Canyon nicht ganz einfach zu fahren, da schlammig.

Weiter geht es zum Grand Canyon, den wir aufgrund der Zeitverschiebung (wir gewinnen eine
Stunde) bereits um 15.00 Uhr erreichen. Wir fahren die View Points bis zum Canyon Village
ab und fahren dann ins Hotel nach Tusayan.

Das Best Western wurde uns von Priceline zugewiesen und ist echt ok.
Wir machen uns kurz frisch und fahren zum Sonnenuntergang, der heute um 18.30 Uhr ist, zum
Grand Canyon zurück.
Wir suchen uns ein gutes Plätzchen und genießen den Sonnenuntergang. Leider ist der Canyon
heute sehr diesig und man sieht nicht viel.
Wir finden den Canyon, der in anderen Reiseberichten gerne mal als großes Loch bezeichnet
wird, immer noch schön, obwohl der WOW Effekt beim dritten Besuch nicht mehr da ist.
Das WOW Gefühl haben wir aber in diesem Urlaub schon oft genug gehabt und wir genießen
einfach nur den Canyon.
Grand-Canyon1
Grand-Canyon2
Grand-Canyon3

Es hat sich hier allerdings viel verändert und das nicht zum Besten....
Alles sieht anders aus, die Verkehrsführung ist sehr gewöhnungsbedürftig,
wir haben bis jetzt die Lodge noch nicht gefunden. Alles wirkt so steril und
es wurde viel abgezäunt, wo man früher frei bis an den Rand gehen konnte. Das ganze
vermiest einen etwas den Aufenthalt, früher war alles besser. :-)
Grand-Canyon-Sonnenuntergang1
Grand-Canyon-Sonnenuntergang2
Grand-Canyon-Sonnenuntergang3
Grand-Canyon-Sonnenuntergang4

Den Abend lassen wir bei eine Pizza auf dem Zimmer ausklingen.
Morgen geht es wieder an den Grand Canyon, dann fahren wir mal alle View Points im
Village ab, die mit einem Shuttle erreicht werden können.
Danach geht es dann nach Sedona, dort bleiben wir für zwei Nächte.

Gefahrene Meilen: 320 Meilen, davon recht viel im MV und GC
Gebuchtes Hotel: Best Western Tusayan via Priceline für 161,15$, also kein Schnäppchen
Getankt: Conoco in Chinle für 3.89$ pG und ohne Zip