Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2012 - Das Beste vom Westen Part 1

Beitragsseiten

Tag 15 - 14.9.2012
Grand Canyon und Sedona

Nachdem ich heute Morgen dann doch den Bericht von gestern hochladen konnte,
ging es zum Frühstück. Das Best Western in Tusayan gefällt uns wirklich gut und das
Frühstück überzeugt auch. Es ist zwar sehr voll und es wird im Konferenzsaal gefrühstückt,
aber es gibt frischen Obstsalat und diverse warme Speisen und einen wirklich guten Kaffee.
Dazu gibt es natürlich noch die Teigteilchen und Toast. Alles in allem das beste
Hotelfrühstück während dieser Reise und auch wohl das letzte.

Wir checken aus und fahren in den Park, vorher muss ich leider noch tanken, für
unglaubliche 4,59$ pG... Scheiss Halsabschneider.....
Wie gesagt, es hat sich einiges geändert und wir finden uns irgendwie nicht zurecht.
Wir parken erst am Visitor Center um den Wagen später noch einmal zur Lodge Area umzuparken,
denn von dort fährt die RED Line des kostenlosen Grand Canyon Shuttle. Denn heute wollen
wir in das westliche Gebiet des Parkes und dort dürfen nur die kostenlosen Busse fahren,
welche alle 15 Minuten +- fahren.

Wir steigen an diversen Punkten aus machen Fotos und ja, da war er wieder, der WOW
Effekt. Denn der Canyon sieht heute Morgen vieeeeeel besser aus als noch gestern.
Der nebelige Schleier hat sich weitestgehend verzogen.
Dazu ist es warm und wir haben blauen Himmel. Wir genießen einfach die Aussicht...
Grand-Canyon1
Grand-Canyon2

Ich bedauere die ganzen Fotografen, die ihre komplette Ausrüstung und ein Stativ
mitschleppen, dann Stunden an einem Punkt stehen um das perfekte Licht abzuwarten,
1.000 mal das Objektiv und den Filter wechseln um dann evtl. ein schönes Foto geschossen
zu haben. Dann schleppen sie die ganze Ausrüstung zum nächsten Punkt und warten wieder.
Und am Ende des Tages wird doch Photoshop gestartet....

Wir sind knipser, ich mache mir keine Gedanken ob die Wolke nun so steht oder das
Licht so einfällt. Wenn mir ein Foto gefällt, behalte ich es, ansonsten lösche ich es.
Mein Geschmack geht evtl. nicht konform mit den "Profiknipsern", aber das ist mir
ehrlich gesagt schnuppe.
Ich habe noch nie ein Foto nachbearbeitet. Fotos sind für mich nur eine Erinnerung an
das Gewesene. Viele meiner Bilder haben z.B. oben in den Ecken einen schwarzen Fleck.
Das ist der Filter (Polfilter), den ich auf meine Panasonic geschraubt habe.
Ich könnte in der Cam einstellen, das ich einen Filter drauf habe, dann würde
mir aber Brennweite flöten gehen. Ich könnte die Bilder auch nachbearbeiten und den
Teil rausschneiden, mache ich auch irgendwann, aber dazu habe ich hier keine
Lust und keine Zeit.
Grand-Canyon3
Grand-Canyon4

Gegen 12 Uhr verlassen wir den Park und brechen in Richtung Sedona auf.
Ab Flagstaff fährt man durch den wunderschönen Oak Creek Canyon.
Wir haben für heute noch kein Parking Permit (Red Rock Pass) und so machen wir
nur wenig Fotos. Wir kommen morgen noch mal in den Oak Creek Canyon.

Oak-Creek1
Oak-Creek2
Im Slide Rock Statepark ist übrigens die Hölle los. Da baden so
viele Leute, dass man nicht wirklich Fotos machen kann, ohne
einen halbnackten Ami vor die Linse zu bekommen. Den schenken
wir uns.
Slide-Rock

Sedona ist wirklich eine hübsche Stadt, mitten in den Red Rocks.
Sehr schön anzusehen. Es gibt einen haufen Läden die Windspiele,
Lampen oder sonstigen Schnick Schnack verkaufen. An jeder Ecke befindet sich ein
Esotherikladen.

Unser Hotel, das Poco Diablo Resort, das Priceline uns zugewiesen hat, befindet
sich etwas außerhalb der Stadt. Wir checken ein und bekommen auf Nachfrage sogar
ein Zimmer mit zwei Betten, so gibt es keinen Streit um die Bettdecke.
Die Anlage macht einen guten Eindruck, die Blöcke mit den Zimmern sehen aber von
Außen wie eine besseres Motel aus. Die Zimmer allerdings sind sehr groß und hübsch
eingerichtet. Es ist alles da was man braucht und wir haben im Gegensatz zu gestern ein
1A Internet mit guter Geschwindigkeit. Nur die Klimaanlage in unserem Zimmer
funktionierte nicht. Ein Anruf an der Rezeption und 3 Minuten später waren zwei Techniker
da und haben die Klimaanlage repariert, die wollten nicht mal Trinkgeld annehmen.
Guter und schneller Service.

Wir brechen auf in die Stadt, denn unsere Vorräte sind zur Neige gegangen und wir
müssen einkaufen. Es gibt etwas außerhalb einen Safeway und den besuchen wir jetzt.

Danach sind wir zum Airport hochgefahren. Dort gibt es einen Aussichtspunkt, der einen
schönen Blick über die Stadt und auf die Red Rocks bietet. Schon eine Stunde vor dem
Sonnenuntergang ist hier oben viel los. Wir warten nicht bis zum Sonnenuntergang,
sondern haben Hunger und das nicht zu knapp.
Sedona1
Sedona2

An der Kreuzung des HW 89A und des HW 179 befindet sich das Red Rock BBQ, das wir
heute mit unserer Anwesenheit beglücken. :-)

Es gibt ein rieeeeeesen Ribeye Steak (knapp 1lb) für mich und einen Bison Burger für
Roswitha. Das Steak ist perfekt gebraten, sehr zart und unglaublich saftig,
lecker, lecker....
Das Steak erreicht auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (genial) eine 9.
Es gibt immer Luft nach oben... Ach ja, der Burger war auch sehr gut.

Völlig fertig vom Essen fahren wir zurück ins Hotel und genießen den Abend....

Morgen geht es in die Red Rocks, geplant sind die Devils Bridge, der Red Rock Loop,
die Chapel of Holy Cross und mal sehen was noch so geht.

Ach ja, der kleine Kerl wäre Roswitha fast über den Fuß gelaufen, dann hätte ich wohl
einen Notartzt rufen können....:-)
Lizzard

Gefahrene Meilen: 150 Meilen
Gebuchtes Hotel: Poco Diablo Resort via Priceline für 134,40$
Getankt: Ja, zwei mal, einmal für 4,59$ in Tusayan und einmal für 3,69$ in Sedona.
In Tusayan ohne Zip in Sedona mit Maestro Karte, die kannten an der Säule
keine Kreditkarte.....