Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2012 - Das Beste vom Westen Part 1

Beitragsseiten

 

Die Planung

Flüge:
Unsere Flüge haben wir bei Travelocity.com in $ gebucht und durch einen kleinen Trick names
Schwanzflug und dem damals noch günstigen Dollar Kurses haben wir etwa 100 € pro Person gespart.

Was ist ein Schwanzflug? Das ist eine Flugverbindung am Ende der Reise welche keinen Sinn macht,
aber komischerweise einen günstigeren Preis erzeugt. Klingt komisch, ist aber so....
Beispiel: Du möchtest von DUS nach DEN und von LAX nach DUS. Bei einem Schwanzflug buchst Du
über das Multistopp Menü noch einen Flug LAX-LAS ein paar Tage nach der Rückreise dazu.
Komischerweise wird nun trotz mehr Meilen ein günstiger Preis angeboten.
Den Schwanzflug tretet Ihr natürlich nicht an, daher muss er am ENDE der Reise liegen NICHT
mitten drin. Dann nämlich verfällt das KOMPLETTE Ticket. Aber die Airlines werden sich
das sicher nicht lange gefallen lassen, daher ist dieser Tipp ohne Garantie dass er funktioniert....

Wir fliegen übrigens wie in jedem Jahr mit British Airways

Der Mietwagen:
Ein Mietwagen für die USA sollte allgemein möglichst schon in Deutschland gemietet werden, eine gute
Anlaufstelle bietet da m-broker. Dort  können wir zu den angebotenen  Mietwagen in den USA direkt
sehen, welche Versicherungen und Gebühren im angegebenen Preis enthalten sind und die Buchung ist
unkompliziert zu tätigen. Wenn man in Deutschland bucht, kann man sich sicher sein, dass die wichtigen
Versicherungsleistungen schon enthalten sind und man steht nach einem Unfall nicht völlig mittellos da.
Auch befindet sich bei Unstimmigkeiten mit dem Vermieter der Gerichtsstand in Deutschland.
Ein deutscher Mietvertrag erleichtert das anmieten auch ungemein......

Wir haben uns dieses mal für einen Midsize SUV entschieden. Diese Kategorie bietet für 2 Personen
mehr als ausreichend Platz für das Gepäck, man sitzt schön hoch und die Autos sind meistens
mit allen möglichen Helferlein ausgerüstet.

Die Unterkünfte:
Wir haben aufgrund der sehr guten Erfahrung 2010 in diesem Jahr fast alle Hotels per Priceline
gebucht und dadurch eine Menge guter Deals gemacht.
Eine große Hilfe ist dabei die Seite Besserbieten.de, hier findet Ihr einen guten Anhaltspunkt,
wieviel Geld man für einen bestimmten Ort bieten sollte um Erfolg zu haben.
Ihr wisst noch nicht was Priceline bedeutet? Hier gibt es eine klasse Anleitung.

Nur drei Übernachtungen (am Yellowstone, Canyon de Chelly und LasVegas) wurden regulär
gebucht. Mehr zu den jeweiligen Hotels am Ende jeden Tages.

Die Route:

{jumi [*3]}

Viel Strecke.... klare Sache, allerdings werdet Ihr sehen (und ich hoffe es passt wirklich), dass
nur die erste Woche etwas stressiger ist. Da man wegen dem Jetlag aber eh früh wach ist, wird
das kein Problem. Beruflich fahre ich auch viel und in den USA ist der Weg das Ziel.

Also, auf los geht's  los....