Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2012 - Das Beste vom Westen Part 1

Beitragsseiten

Tag 10 - 9.9.2012
Colorado Springs

Heute frühstücken wir in unserer Wohnung und verlassen danach dieses klasse Hotel.
Es soll heute bis Colorado Springs gehen. Wir wollen den Tag locker angehen und mal sehen
was wir schaffen uns anzusehen.

Bereits gestern Abend habe ich die Öffnungszeiten für das Outlet in Castle Rock im Internet
nachgesehen. Leider macht das Outlet erst um 11 Uhr am Sonntag auf. So fahren wir erstmal
daran vorbei um uns in Colorado Springs die Airforce Academy anzusehen.

Da es zwei Abfahrten für die Airforce Academy gibt, ist es wichtig zu wissen, dass man die
Abfahrt 156B von der I-25 nimmt, weil man durch das andere Gate nicht einfahren darf.
Am Gate wird man kontrolliert und es wird das Auto durchsucht. Die Dame verlangte von
uns eine Driver Licence (obwohl ich ihr vorher den Ausweis hingehalten habe).
Offen ist die Base für Besucher von 8.00 bis 18.00 Uhr und das Visitor Center hat
von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Airforce Academy Colorado Springs
Kadetten-Zimmer

Nach dem Gate kommt man nach ein paar Meilen an das Visitor Center. Dort gibt es einige
Informationen zur Geschichte der Academy, einen Gift Store mit hübschen T-Shirts und ein
Kino, wo ein kurzer Film über das tägliche Leben eines Kadetten vom ersten Jahr bis zum
Abschluss gezeigt wird. Bemerkenswert ist, dass die Kadetten in diversen wissenschaftlichen
und kulturellen (Kunst, Musik etc.) Bereichen ausgebildet werden.
Jeder Kadett muss 10 Sportkurse absolvieren. Daher fährt man auf dem Weg zum Visitor Center
auch ewig lange an den Sportplätzen vorbei.

Am Visitor Center kann man einen kurzen Trail zur Kapelle laufen. Die Kapelle ist der
völlige Wahnsinn. Ich hatte zwar schon Bilder gesehen, aber das Gefühl in der Kirche
zu sitzen ist der Hammer. Da würde sogar ich gerne mal eine Messe mitmachen.
Kapelle1
Kapelle2

Von der Plattform vor der Kirche hat man einen Überblick über den Campus. Leider ist am
Sonntag nix los und man sieht keine Soldaten die gedrillt werden. Kurz vor der Ausfahrt
vom Gelände steht noch ein riesen B-52 Bomber.
B52

Wir fahren den Falcon Drive ab und verlassen nach 2 Stunden das Gelände wieder um nach
Castle Rock ins Outlet zu fahren.
Der geneigte Leser wird sich verwundert fragen "schon wieder shoppen?"
Ja, wir shoppen schon wieder, denn wir kaufen unsere Klamotten zu einem sehr großen Teil
in den USA und kaufen in Deutschland wirklich nur noch das Wichtigste ein.
Daher lassen wir uns die Gelegenheit natürlich nicht entgehen, die Kreditkarte so richtig
glühen zu lassen. Das Outlet bietet aber auch jede Menge guter Geschäfte und es ist gerammelt
voll. Wir machen aber dieses mal auch wirklich gute Schnäppchen, so wechselt zum Beispiel
ein Tommy Hilfiger Polo-Shirt für 14$ den Besitzer oder ein Tommy Hilfiger Shirt für 6$.
Aber das ist die ausgleichende Gerechtigkeit, denn Roswitha hat gestern bei Abercrombi & Fitch
ein Schnäppchen gemacht. In diesem Laden brauche ich gar nicht schauen. Da passt NIX.
Die Shirts sind schon recht skinny gearbeitet und bei meinem Waschbärbauch ist das nix...

Leider dauert der Shoppingwahn länger als ich geplant hatte und wir verlassen erst nach
14.00 Uhr das Outlet um in den Garden of the Gods zu fahren.

Der Garden of the Gods Great ist als "American Public Place" ausgezeichnet und befindet sich
auf privatem Land. Nach dem Wunsch von Charles Elliott Perkins wurde das Land 1909 von seinen
Kindern an die Stadt Colorado Springs zur kostenlosen Nutzung übergeben.
Garden of the Gods
Wir halten am Visitor Center und besorgen uns eine Karte des Parkes.
Im Grunde fährt man einen Rundweg ab (Einbahnstraße) und kann an diversen Punkten parken
um zwischen den Felsen zu wandern. Wir parken direkt am ersten Parkplatz und laufen den
kompletten Weg zwischen den Felsen ab. Auch hier ist viel los und es sind vor allem viele
Kletterer in den Felsen unterwegs. Die Felsen sind schön anzusehen und wirken bei
Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang sicherlich noch viel schöner.
Garden of the GodsGarden of the GodsGarden of the GodsGarden of the GodsGarden of the Gods
Man kann auch nur mit dem Auto den Scenic Drive abfahren, verpasst dann aber viel.
Die Straße führt im Verlauf auch zum Balanced Rock.
Garden of the GodsÜbrigens der Name Garden of the Gods wurde 1859 von den Entdeckern M. S. Beach und
Rufus Cable gebildet. Beach meinte, es sei der richtige Platz für einen Biergarten
während Cable meinte, das ist der Platz für die Götter. Daraus wurde der
Garden of the Gods. Gott sei dank wurden die Pläne für einen Biergarten nie
weiter verfolgt. :-)

Alles in allem braucht man doch gute 2 bis 3 Stunden für den Park.
Aufgrund der Uhrzeit fällt der geplante Besuch der Painted Mines ins Wasser und
wir schauen uns Old Colorado City an. Leider ist hier so gar nix los, denn viele
Geschäfte haben um halb sechs bereits zu. Nach einer Fahrt durch Colorado Springs
Downtown, wo auch nix los ist, fahren wir ins Hotel.

Auch dieses mal hat Priceline es wieder gut mit uns gemeint. Wir sind im
Hyatt Summerfield Suites untergebracht. Auch hier nennen wir wieder ein Studio
unser eigen. Mit voll ausgestatteter Küche und großem Wohn-/Schlafbereich
lässt es sich wieder gut aushalten. Das Frühstück soll auch gut sein, wir werden
sehen. Aufgrund der Tatsache, dass wir eine komplette Küche zur verfügung haben,
nutzen wir den nahen Safeway um etwas essbares zu besorgen. Unsere Mikrowelle
kocht uns heute Mac and Chese und Pasta Alfredo.
Da wir nicht wussten ob die Mirkowelle auch backen kann, haben wir auf eine Pizza
verzichtet. Einen großen Eimer Eis gibt es später zum Nachtisch.
Hyatt1
Hyatt2

Wir haben heute zwar nicht alles geschaftt, was wir geplant haben, aber das gelungene
Shopping war es wert. Hauptsache man geht die ganze Sache ohne Stress an.
Morgen geht es bis nach Ouray in den Rocky Mountains. Es stehen mehrere Strecken
zur Auswahl, mal sehen wie wir fahren werden.

Gefahrene Kilometer: 165 Meilen
Gebuchtes Hotel: Hyatt Summerfield Suites in Colorado Springs via Priceline für 54,76$
getankt in: Castle Rocks für 3.59$ pG leider mit Zip, daher mit Debit und PIN gezahlt.