Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2010 - Red Lobster Tour

Beitragsseiten

Tag 3 - 13.6.2010
Singel Reisen leicht gemacht - oder Andree allein in der Stadt

Am Morgen geht es Rossi immer noch völlig beschissen (passt sogar :-)) Bei diesen Temperaturen
macht es keinen Sinn, das sie mit in die Stadt kommt. Ihr Kreislauf ist eh schon im Keller.
Zum Doc will sie aber nicht... Frauen sind halt Hart in nehmen

Ich mache mich also alleine auf den Weg, aber natürlich nicht, bevor ich Sie passend versorgt
habe und Ihr versprochen habe, mit Tagsüber immer mal wieder per Telefon bei Ihr zu melden.
Sie wird sich ausruhen und morgen sieht die Welt schon wieder besser aus.

Heute ist das Wetter gefühlt noch schlimmer als gestern. Bereits nach 200 Metern den Hügel
runter bin ich völig Nass und würde am liebsten umkehren, aber einer muss Euch ja von dieser
Reise berichte, also opfer ich mich :-)

Meine Fahrt endet am Capitol, wo ich fast alleine meine Fotos mache. Heute ist es bewölkt und das
Licht ist nicht perfekt.

Capitol-Washington1

Capitol-Washington2

Ich gehe den Capitol Hill hinunter und beschließe meinen Vormittag im Air and Space Museum zu
verbringen. Dort ist es kühl und das Museum steht eh auf dem Plan. Der Eintritt ist kostenlos.

National-Air-and-Space-Museum-Washington-4

National-Air-and-Space-Museum-Washington-1

National-Air-and-Space-Museum-Washington-2

National-Air-and-Space-Museum-Washington-3

Das Museum ist genau nach meinem Geschmack, ich verbringe hier etwa  3 Stunden und mache
1000 Fotos. Meine Frau will ja wissen, wo ich war. Als ich das Museum verlasse, regnet es.
Dadurch wird es noch schwüler. Ich beschließe mich direkt auf den Weg zum
National Historic Museum zu begeben. Dazu muss ich nur einmal Quer über die Mall laufen
und erreiche wieder völlig fertig das Museum. Hier ist deutlich mehr los. Ich verbringe hier
etwa 2 Stunden, mir gefällt es hier nur bedingt.

National-Historic-Museum-Washington-1-

National-Historic-Museum-Washington-2-

National-Historic-Museum-Washington-3

Weiter geht es über das Smithonian zurück zur Metro. Ich will mir wenigstens eine Halbzeit des WM
Spiels der Deutschen in der Kneipe von gestern ansehen. Dort treffe ich Jeff, einen Polizisten
(welcher natürlich schon in Deutschland bei der Army war), welcher auch die Deutschen anfeuert,
da bin ich wenigstens nicht alleine :-)

Smithsonian-Institute-The-Castle

Zwei- Drei Biere später mache ich mich auf dem Weg zum J. Edgar Hoover Building, dem HQ
des FBI. Ist aber nicht spannend und ich  vergeude kein Foto. Auf dem Weg zur nächsten
Metro Station gerate ich in einen  Gay/Lesbian Umzug und ich komme nicht weiter. Irgendwie
laufen an diesem  Wochenende hier nur Lesben und Gays rum, aber wir haben einen Schwulen
Viezekanzler, also stört mich das nicht weiter.

Ich bekomme Hunger, aber es mangelt hier in der nähe der Mall an bezahlbaren Möglichkeiten mal
schnell einen Snack zu kaufen. Ich fahre also wieder in den Food Court unter der Union Station.
Es gibt Philli Steak und Cheese Fries, sehr lecker....

Es ist halb fünf und ich mache mich, nachdem ich noch eine Palette Bier gekauft habe, zurück zu
Hotel. Wieder diesen doofen Berg hoch. Roswitha geht es schon etwas besser und wir beschließen
nichts mehr weiter an diesem Tag zu unternehmen. Ich lade noch die Bilder auf den Lappi und schreibe
an diesen Zeilen, Roswitha schläft mal wieder, aber ist - denke ich - auch gut so.

Mal sehen ob es morgen ein "normaler" Tag wird....

Washington-Mall-2