Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2010 - Red Lobster Tour

Beitragsseiten

Tag 10 - 20.6.2010
Klein Frankreich in Kanada

Wir stehen erst spät auf, denn heute wollen wir es ruhig angehen. Wir frühstücken unser
Conrflakes und machen uns um 10.00 Uhr auf den Weg zur Bushaltestelle. Es ist stark bewölkt
und es sieht nach Regen aus. Warm ist es auch und etwa 100% Luftfeuchtigkeit...

An der Bushaltestelle spricht uns wieder ein Mann an und macht uns darauf aufmerksam, das
hier heute kein Bus fährt, wegen einer Straßenbaustelle. Freundlich und Hifsbereit sind die
Québec'er. Das ist das Problem wenn man kein Französisch kann. An der Haltestelle
befindet sich ein Schild, wir wissen aber nicht was draufsteht. Unser Langenscheid Mini kann
leider nur in einer Richtung übersetzten, nämlich D->Fr.
Das Gesetz der Zweisprachigkeit hat sich in Québec scheinbar noch nicht rumgesprochen.
Es gibt nämlich ein Gesetz, welches besagt, das alle Schilder, Aushänge etc. in Französisch
und Englisch ausgängen müssen.

Wir erreichen jedenfalls unseren Bus, zahlen 5$ und sind ein paar Minuten später in der Oberstadt.
Wir laufen zum Parlament und weiter Place d`Armes. Wir machen heute viele Pausen und setzen
uns auf eine Bank oder Mauer und  beobachten die Menschen die vorbeiziehen. Klasse.....
Parlament Quebec


Quebec-3


Quebec-4

Gegen Mittag machen wir uns auf den Weg über viele Treppen in die Unterstadt. Hier ist es viel
schöner als in der Oberstadt. Mann fühlt sich direkt wie in Frankreich. Kleine Gassen, hübsche
Häuser, viele kleine Restaurants und Läden. Einfach toll.....
Wir genießen den Anblick. Besonders gut gefällt uns die Rue Champlain und der Place Royale.
In der ganzen Stadt gibt es auch tolle Wandbilder zum ansehen.
Place Royale Quebec

Quebec-Fresco

Quebec-Gassen-1

Quebec-Gassen-3

Gegen halb zwei plagt uns der Hunger und wir suchen das Restaurant, welches
uns der ältere Herr am gestrigen Tage empfolen hat. Es befindet sich am Anfang  der Rue Saint Paul
und nennt sich Buffet de l`Anticaire. Laut dem Tipp soll es hier gutes und günstiges Essen geben,
wo auch die Einheimischen hingehen. Der Herr hat nicht zu viel versprochen.

Wir bestellen Erbsensuppe (hausgemacht) und Poutine und Cheeseburger mit Poutine. Das ganze
für schlanke 17$ incl. Wasser. Poutine ist übrigens ein sehr beliebtes Gericht hier im Lokal.
Das sind Pommes mit einer schönes dicken braunen Sauce und Käse. Vom Kardiologenverband
gefördert...... Sieht ekelig aus, schmeckt aber zum reinknieen gut. Wir sind jedenfalls sehr froh
dieses Lokal gefunden zu haben. Ok, der Service ist nicht der schnellste und freundlichste,
aber das Essen.... 1A+++

Blick-auf-die-Unterstadt-Quebec

Quebec Notredame
Wir fallen nach dem Essen in eine Fressnarkose und ruhen uns erstmal auf dem Place Royale
aus. Das Wetter ist nun wieder sehr sonnig und warm. Die Regenwolken haben sich verzogen.
Danach geht es weiter durch die kleinen Gassen und zurück in die Oberstadt.
Zur Oberstadt kann man den Aufzug nehmen (2$) oder über steile Wege und Treppen laufen.
Wir nehmen die Treppen und sind gegen 16.00 Uhr wieder in der Oberstadt. Weiter geht es
dort durch die Gassen. Wir kaufen uns noch ein Baguette für unser Dinner und laufen
durch das Stadttor die Rue Saint Jean hinauf. Auch ausserhalb der Stadtmauer befinden
sich huderte Restaurants und Kneipen. An diesem Sonntag sind viele Bühnen aufgebaut
und es gibt alle 200 Meter Live Musik und BBQ Stände.

Quebec-Gassen-5

Chateu Frontenac

Quebec-Gassen-4

Wir finden in einer kleinen Seitenstraße einen Pub und kehren auf ein paar Bier ein.
Die restlichen Kanadischen Dollar müssen ja unters Volk....

Völlig geschafft erreichen wir am frühen Abend unser Hotel. Leider hatten wir
am Morgen vergessen unser "Do not Disturb" Schild zu entfernen. Wir finden eine
Karte an der Tür, dass deshalb leider nicht gereinigt werden konnte. Macht aber
nix, wir haben ja nicht rumgesaut. Wir könnten bis 22.00 Uhr den Roomservice
anfordern, aber das machen wir nicht.

Morgen verlassen wir diese tolle Stadt schon wieder.... Meine Entscheidung,
Québec doch mit ins Programm zu nehmen war genau richtig. Dafür mussten zwar
andere Sachen kürzer kommen oder gestrichen werden, aber das war es wert.
Leider geben die Fotos nur einen kleinen Teil der romantischen Stimmung wieder,
die wir in dieser Stadt erlebt haben.

Morgen geht es endlich zum Hummeressen an die Ostküste nach Bar Harbor.
Aber eine lange Fahrt liegt vor uns...Packen wir es an...
Hier noch mal ein Foto von Roswithas neuer Mütze Versiegelt
Rossi-Hut