Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2010 - Red Lobster Tour

Beitragsseiten

Tag 13 - 23.6.2010

Die Küste von Maine versinkt im Nebel....

Es war ja angekündigt, so war ich heute morgen nicht überrascht, als ich aus dem Fenster
geschaut habe. Es regnete und war mit 15 Grad ziemlich kalt, wenn man die Tage zuvor immer
so um die 25 Grad hatte.

Nun ja, das Leben ist kein Ponnyhof, also auf geht es wieder zurück ans Festland. Wir fahren die
ganze Zeit im starken Regen und man sieht vor lauter Nebel nichts. Man kann die Küste nur
erahnen, sehen kann man sie nicht.

Kueste_im_Nebel

Wir fahren einige Punkte an der Küste an, aber das bringt alles nichts. Irgendwie ist da jemand sauer
auf uns... Wer die letzten drei USA-Reisen von uns verfolgt hat, kennt bestimt unser Problem mit
dem Nebel an der Küste.... Irgendwie muss es doch mal klappen.

Lighthouse1

Lobster

Für den Highway 1 in  Kalifornien haben wir drei Anläufe gebraucht um die meisten Stellen OHNE
Nebel zu sehen. Naja, was kann man bei so einem Wetter machen? Genau, shoppen....
In Freeport, ME, gibt es ein Outlet Village, da wollen wir hin. Wir finden das ganze erst nicht so richtig,
weil wir immer ein klassisches Outlet suchen. Dass die ganze Stadt das Outlet ist, sehen wir erst
auf dem zweiten Blick.... Wir suchen die üblichen Geschäfte auf (vor allem GAP) und lassen die
Karte glühen. Zum Abschluß gibt es noch ein Ben & Jerry Eis....lecker.
Es hat nämlich in der zwischenzeit aufgehört zu regnen und der Regen verdampft gerade auf der
Straße. Eine klasse Sauna.

Weiter geht es nach Porland, ME, dort schauen wir uns kurz den Hafen und das Old Port
viertel an. Nix besonders, ne Menge komischer Leute hängen hier rum. Wir sehen zu, dass wir nach
North Conway kommen. Die Fahrt dorthin ist eher langweilig, bis auf den Elchen, oder besser eine
Elchkuh, welche wir kurz vor der Interstate über die Straße laufen sehen. Aber die war so schnell
wieder verschwunden, so schnell hatten wir die Knipse nicht am Start.
portland-me

Um 16.00 Uhr kommen wir in North Conway in den White Mountains an. Hier scheint die Sonne
und es ist sehr schwül. Unser vorgebuchtes Hotel, das Kearsarge Inn, ist der absolute Hammer.
Für 70$ (direkt beim Hotel gebucht) bekommen wir ein riesen Zimmer, welches absolut
geschmackvoll eingerichtet ist. Neben einem Kamin gibt es eine Couch, die super bequem ist,
ein Panoramafenster, ein riesen Bett, ein Samsung HD LCD Fernseher, viele tolle Bilder und
ein rieeeeesen Bett. Das beste Zimmer bisher. Ich bin froh, das ich diesen Glücksgriff gefunden
habe. Das Hotel hat nicht viele Zimmer. Es gibt auch Suiten mit Whirlpool und Kamin, andere
haben einen Balkon zu den White Mountains. 

Kearsarge-Inn-1

Kearsarge-Inn-2

Kearsarge-Inn-3

Wir gehen noch kurz etwas essen und flätzen uns dann auf die bequeme Couch. Im Garten feiert
der Hotelbesitzer, dem unter anderem auch das Steakhaus und der Generalstore gehören, eine
BBQ Party. Den ganzen Abend weht uns der Geruch von Burgern und Steaks um die Nase.
Eine Band spielt Livemusik.... und wir sind nicht eingeladen...Das Hotel und das Ambiente ist
ein toller Abschluss für diesen ansonsten nutzlosen Tag.

Morgen soll es wieder regnen, so ein Mist....