Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2005 - Cowboys & Co.

Beitragsseiten

Tag 6 - 7.9.2005
Los Anleges
Hollywood + Beaches

Wie der Titel schon sagt, geht es heute erst an den Strand und dann in die Wüste.
Die Nacht war für mich nur mit Ohrenstöpsel auszuhalten, es war sehr laut.
Zum einen die Geräusche der Großstadt und zum anderen die Nachbarn.
Rossi hat das mal wieder nicht gestört, die hat einen Schlaf, das ist nicht zu fassen.
 

Heute morgen hat Rossi ne dicke Backe, nicht riskiert, sondern so richtig. Wir können
noch nicht sagen woran das liegt. Zahnschmerzen hat sie nicht. Ich tippe auf Insektenstich,
aber wir warten mal ab. Eis gibt es ja gottseidank überall.

Da wir heute mal ein wenig länger geschlafen haben, sind wir erst um 9.30 AM auf dem
Hollywood Blv. Es geht zum Chinese Man Theatre, dort wo die Stars ihre
Hand- und Schuhabdrücke in Zement hinterlassen haben. Auf dem Weg dorthin laufen
wir über den Walk of Fame. Hier ist jeder bekannte und unbekannte Star vorhanden.
Es sind unendlich viele Sterene im schwarzen Bodenbelang eingelassen.

Walk of Fame Kermit the Frog

Auch Kermit der Frosch hat hier seineneigenen Stern. Vor dem Chinese Man Theatre laufen viele
komische Gestalten rum, mit denen man sich fotografieren lassen kann.
Batman und Spiderman standen vereint vor dem Gebäude, während Elvis einen haufen Touristinnen
im Arm hatte. Der Mörder aus Scary Movie kam gerade als wir gingen.....
Verrückte Welt....

Spiderman in Los Angeles

Chinese Man Theatre Los Angeles

In LA war endlich das lang ersehnte gute Wetter. Es war 30 Grad um 10 Uhr morgens.

Da wir um 11 AM aus dem Hotel raus müssen, gehen wir die 800 Meter zurück zum Motel 6.
Ich kann dieses Motel nicht unbedingt emfehlen. Es ist laut, nicht wirklich sauber und die Aufzüge
waren defekt.....

Wir sind über den Santa Monica Free Way (FW 10) zum Santa Monica Beach. Das ist der Strand,
wo ein Vergnügungspark auf dem Pier ist und David Hasselhoff den Baywatch Retter spielt.

Irgendwie sind wir plötzlich in einer Einfaht zu einem Parkplatz gelandet, obwohl der
Pacific Coast HW ausgeschildert war. Da es kein zurück gibt (da sind diese Wiederhaken im Boden)
zahlen wir zähneknierschend die 7$ für das Parken.
Das ist im Prinzip ein guter Preis, wenn man den ganzen Tag bleiben will, wir wollen aber
höchstens zwei Stunden bleiben.....

Wir fanden einstimmig das Santa Monica mit seinen vielen Palmen und dem Meer super schön ist,
aber seht selber, hier ein paar Impressionen aus Santa Monica:

Santan Monica Strand

Santa Monica Pier

Baywatch Retter Los Angeles

Wir haben den Anglern noch ein wenig beim Fischen zugesehen und sind dann weiter zum Venice Beach.
Hier stehen die Muckibuden draußen im Freien am Strand. Es laufen jede Menge Crazy People rum und
es macht echt Spaß einfach nur zu gucken.

Wir sind einmal die Promenade rauf und wieder runter (das dauert ca. 2 Stunden vom Pier bis zum Ende).
Dieses mal hatten wir etwas abseits an einer Parkuhr geparkt und haben für 2 Stunden 1$ bezahlt.

Muscle Beach

Crazy Leute

Um 2.30 PM hieß es dann so langsam Abschied von LA zu nehmen. Viele andere Leute finden
LA grausam und nur gut um nach und von dort zu fliegen. Wir finden, dass LA durchaus seine Reize
hat. Viele Ecken sehen einfach nur toll aus. LA hat nur ein riesen Problem, welches für die meisten
Leute das K.O. Kriterium ist, der Verkehr ist gelinde gesagt zum kotzen. Wir haben heute von
Hollywood zum Strand 1 Stunde benötigt. Als wir vom Strand in Richtung Barstow gefahren sind,
haben  wir bis zur Kreuzung der I 15 mit der I 10 2,5 Stunden benötigt. Es ist immer und überall
Stau auf allen 6 Spuren und das versaut den ganzen LA Aufenthalt. Nur das prima Panorama von
Downtown, wenn man die I10 nach Osten fährt, ist das einzigste was das Autofahren angenehm macht.

Skyline Los Angeles

Die Fahrt nach Barstow führt durch die Mojave Wüste. Es ist karg aber die Berge sehen ganz nett aus.
In den Bergen sieht man die langen Güterzüge (und wenn ich lang sage, dann meine ich lang, sehr lang).

Um 5.30 PM waren wir in Barstow. Das BW Hotel war ausgebucht und wir sind in ein Days Inn.
Bezahlt haben wir 55,13$ incl. Tax und Frühstück für eine Nacht. Das Motel 6 liegt zwar in der Nähe,
aber wir wollten heute nicht schon wieder in ein Motel 6. Dort gibt es nichts außer ein Bett und eine
Dusche. Rossi benötigt aber einen Fön. Unser aus Deutschland läuft hier nur auf halber Kraft, wegen
den 115 Volt. Das M6 währe auch nur ein paar Dollar billiger gewesen und hätte kein Frühstück gehabt.

Ein weiterer Vorteil: Ich habe gesehen, das an der Rezeption ein W-Lan Router liegt, und ratet mal,
worüber dieser Bericht ins Netz kommt :-) Ist zwar nicht legal, aber.... egal. Habe das Signal
sogar im Zimmer....
Barstow an sich hat nix zu bieten. Ist eine Stadt in der Wüste, die nur aus Fastfood Ketten, Motels
und einem Outlet Center besteht. Das letzte werden wir wohl morgen nochmal besuchen....
 

Wir haben erst mal im VONS (eine Supermarkt Kette) unsere Bier und Cola Vorräte aufgefüllt.
Irgendwie erinnert mich dieser Laden an Safeway. Auch die Preisschilder sehen gleich aus. Eine
Kundenkarte haben wir auch bekommen. Dumm war nur, das wir eine Telefonnummer angeben
mussten. Da habe ich natürlich eine ausgedachte genommen, also irgendwelche Zahlen. Dumm ist nur,
dass man sich damit identifizieren muss und ich die Nummern nicht mehr wusste, die ich angegeben
habe. Der Kassierer war aber so nett und hat das irgendwie gerichtet, glaube er hat seine Nummer
angegeben.

Auf dem Rückweg zum Motel haben wir noch eine Pizza von Dominos besorgt, die wir nun gerade verspeisen....

In diesem Sinne.... Gute Nacht...
Morgen geht es über die Route 66 zum Grand Canyon.