Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2005 - Cowboys & Co.

Beitragsseiten

Tag 2 3.9.2005
San Francisco
Alcatraz - Cable Car und Lombard Street

Guten Morgen Deutschland.... Die Nacht war kurz, ich sitze hier um 5.00 Uhr
AM und kann nicht mehr pennen. Das Bett ist zwar super bequem, aber die
Krankenwagen oder SFPD Fahrzeuge die hier ständig durchs Zimmer fahren
(so hört sich das jedenfalls an), nerven ein wenig. Roswitha schläft noch den Schlaf der
Gerechten. Werde sie aber gleich mal wecken. Der frühe Vogel fängt den Wurm.....
Mehr gibt es heute Abend....mal sehen was heute so passiert!

So, nun ist es hier wieder Abend und ich sitze vor dem Laptop und fasse den Tag
zusammen.

Nachdem wir um 8.00 AM die ersten Seiten mittels des kostenlosen W-Lan`s hochgeladen
haben, sind wir per Pedes erstmal Richtung Visitor Center an der Market Street gelaufen.
Dort stellten wir dann fest, das dieses erst um 9.00 AM öffnet. Die Muni Passports werden
aber auch an der Ticketbude der Cable Cars verkauft. Dort habn wir dann noch die letzten
5 Minuten bis zur Öffnung gewartet und für 18$ das Stück, zwei 3 Tages Muni Tickets
erworben. Die Tickets sind seit dem 1. September teurer geworden, lohnen sich aber immer
noch, da man alle Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann.
In einem Supermarkt haben wir uns noch mit Wasser und einem Sandwich eingedeckt und
sind mit der Cable Car zu den Piers gefahren, wo wir dann gefrühstückt haben. Es ist lausig
kalt in San Francisco. Der Wind bläst stark und es ist nebelig. Nicht das Traumwetter, aber
dafür eine Traumstadt.Ich halte es übrigens für ein Gerücht, das es die

Golden Gate im Nebel

Ich halte es übrigens für ein Gerücht, das es die Golden Gate Bridge wirklich gibt.
Auf dem Foto ist sie jedenfalls nicht zu sehen, obwohl sie eigentlich da sein sollte.
Der Nebel versaut das San Francisco Feeling echt ein wenig....Aber die Stadt hat auch sonst
sehr, sehr viel zu bieten.
Sehr schön fanden wir auch das Schauspiel mit den Seelöwen, die sich im Pier 41 (oder ist es 40??)
aufhalten.Bei denen kann man den ganzen Tag zusehen. Um 12.15 PM ging unsere Fähre nach Alcatraz.
Eigentlich soll man 15 Minuten vorher da sein. Wir waren schon eine halbe Stunde vorher da und standen
in der Schlange schon sehr weit hinten. Die Fahrt nach Alcatraz dauert ca. 10 Minuten und ist eher
unspannend. Bei Sonne kann man sicherlich einige gute Fotos der Golden Gate Bridge machen.

Seelöwen in San Francisco

Auf Alcatraz angekommen erzählen die Parkranger erst mal was über die Insel. Dann schaut man sich ein
Vido an und geht zum Start der Führung. Ich empfehle dringend die Audiotour zu buchen. Bei dieser Tour
bekommt man eine Art Walkman umgehangen. Auf deutsch wird einem alles über Alcatraz erzählt. Wir
fanden es sehr spannend und haben uns viel Zeit gelassen.

Um 15.30 waren wir wieder an Land. Wir haben uns auf den Weg Richtung Cable Car gemacht um zur
LombardStreet zu gelangen. Als wir am Wendepunkt der Cable Cars angekommen sind, traute ich meinen
Augen nicht. Es war eine ca. 300 Meter lange Schlage vor der Bahn. Wir haben eine Stunde gebraucht um
endlich an der Lombad Street anzukommen. Hier wie auch sonst in der Stadt war die Hölle los. Auto hinter
Auto quälte sich die kurvenreichste Straße der Welt runter.

Weiterging es mit dem Bus nach China Town. Meine Meinung zu China Town: Muss man mal gesehen haben,
mehr aber auch nicht. Viele Nepp Läden, in denen Ramsch verkauft wird.Viele Restaurants und völlig
überlaufen...

Gateway to Chinatown San Francisco

Am Union Square haben wir auf den Bus zum Hotel gewartet.
Im Hotel haben wir dann beschlossen, noch einkaufen zu gehen. Ein Safeways ist ca. 10 Minuten entfernt an
der Market Street. Wir sind mit dem Auto hin und haben uns auch prompt verfahren. Und bei den vielen
Oneway Straßen hier ist das gar nicht so einfach, wieder den richtigen Weg zu finden. Wir haben den
Supermarkt aber gefunden und einen Großeinkauf an Getränken, Cornflakes und Keksen zu machen.

Eine Kundenkarte haben wir auch beantragt und auch gleich bekommen. Gespart haben wir 6 $ bei einem
Einkauf von 40$, immerhin. Diese Karten gibt es beinahe für alle Supermarktketten. Einfach den Antrag
ausfüllen, ein wenig bei den Angaben lügen und schon hat man die Karte in der Hand.

Da es nun schon 7.30 PM ist, entschließen wir uns, eine Pizza aus dem Laden gegenüber zu holen.
Wir gönnen uns diese 18” Hawai Pizza (45cm). Da wir im BW Americania wohnen, bekommen wir noch
mal 2$ Rabat und zahlen 16$ für diese Pizza. Geschmeckt hat sie wunderbar.
Unser Tipp des Tages : SoMa`s Pizza in der 7ten Straße ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Eine Amerikanische Medium Pizza

Rossi schläft schon wieder tief und fest und so geht ein zwar ars... kalter, aber schöner Tag zu Ende.
Hoffe morgen wird es wärmer... Gleich mal den Weather Channel anmachen.

Gute Nacht!!!!