Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2005 - Cowboys & Co.

Beitragsseiten

Tag 4 - 5.9.2005
Highway 1
Halfmoon Bay - Monterey


Guten Morgen aus dem Sunshine State California, dessen Name heute passt, die
Sonne scheint, aber es ist immer noch frisch.
San Francisco! Was für eine Stadt! Man meint beinahe an jeder Straßenecke den alten Scott
McKenzie Klassiker
zu hören: „If you’re going to San Francisco, be sure to wear some flowers
in your hair!“
Wenn die Sonne herauskommt, der Pazifik blau leuchtet und die Golden Gate Bridge und die
Skyline der Stadt vor einem ausgebreitet liegen, kann man sich tatsächlich gut vorstellen, wie
es hier ausgesehen haben muss, als der Song ganz oben in den Single Charts stand.

Nachdem wir gestern in San Francisco  das amerikanische Autofahren neu erlernt haben
(In San Francisco autofahren mach  nach einiger Zeit richtig Spaß :-)), geht es heute den
HW 1 runter bis nach Monterey oder Big Sur. Wir brechen mit etwas Wehmut um 8.00 Uhr
unsere Zelte im BW Plus  Americania ab. Das Hotel war echt gut und die Stadt ist super.
Wir kommen ja am Ende noch mal für 1 1/2 Tage hier her zurück.Über die Market Street
geht es nach Süden, in Richtung HW 1, den wir mit etwas verfahren auch finden. Auf dem
Weg zur Half Moon Bay kommen wir an einem Einkaufscenter vorbei und erwerben für
19.99$ unsere RIESEN Kühlbox. Da passt echt alles rein, was wir so an Bier, Dr. Pepper,
Wasser und Milch mithaben. Weiter geht es auf dem HW 1.Dann passiert mir ein kleines
Missgeschick.... Beim einlenken auf eine Haltebucht bin ich etwas zu schnell und kann einem
Schlagloch (Krater trifft es wohl eher) nicht mehr ausweichen. Es knallt einmal kräftig und
wir stehen. Bei dieser Aktion habe ich mir wohl die kleine Beule an der Flanke des Reifens
zugezogen.Werden in Los Angeles mal am Flughafen unseren Wagen tauschen.
Möchte ungerne mit der Beule die restlichen 5.000 Km zurücklegen.

Halfmoon Bay

 Das obere Bild zeigt Rossi in der Halfmoon Bay

Wir fahren von View Point zu View Point und genießen die Landschaft. Lassen Santa Cruz
hinter uns (wir sind nur durchgefahren) und erreichen um 11.30 AM Monterey.Als erstes
fahren wir zur Wharf. Ich finde wer die Wharf in San Francisco kennt, ist hier etwas entäuscht.
Aber hübsch ist es dort allemal. Hier findet man auch besonders viele Pelikane.

Pelikan

Wir sehen uns ein griechisches Volksfest an und gehen weiter nach Downtown. Ein wenig Schaufenster
gucken und bei Taco Bell ein wenig essen.Danach fahren wir zur Cannery Row und bummeln noch
etwas am Strand. Es wird langsam Zeit um zum 17 Mile Drive zu fahren, denn es ist schon 2 PM.

Wir entrichten am Eingang unsere 8,50 $ (irgendwie habe ich mal gelesen, dass es nur 8 $ kostet, aber
hier wird wohl auch alles immer nur teurer). Der Drive ist recht voll. Als erstes sieht man die riesigen
prunkvollen Anwesen.Da bleibt einem echt die Spucke weg. Aber im Gegensatz zu den Villen am Ende
des 17 Mile Drive ist das hier das Ghetto :-) Dort stehen noch viel größere und schönere Anwesen, dikekt
an den Klippen.

Tiere

Wir fahren wieder jeden View Point an und machen Fotos. Leider haben wir heute keine High Speed
Internet Verbindung, so dass ich nicht so ganz viele Bilder einstellen werde. Aber die kommen noch nach.
Besonders witzig waren diese zwei kleinen possierlichen Squirrels ( hoff es sind welche....),
die kamen sobald man etwas in der Hand hatte, ganz neugierig angelaufen. Gefüttert haben wir sie
natürlich nicht aber die Japaner. Die Japaner sind eh ein Volk für sich. Kommen in Horden,
Fotos machen, ihren  Dreck auf den Boden schmeißen und weg... Echt peinlich...

Den 17 Mile Drive fand ich persönlich nicht sooo toll. Man bekommt am HW 1 einen besseren
Ausblick für lau. Aber die Häuser der Reichen muss man mal gesehen haben.
Am besten fanden wir beide den “Lonly Cypress Tree”, der ist echt fotogen, aber seht selber:

Lonly Cypress Tree

Insgesammt haben wir uns gute 2,5 Stunden hier aufgehalten. Nun mussten wir uns entscheiden, heute
noch weiter bis Big Sur oder in Monterey bleiben.
Wir hatten beide keine Lust mehr, die restlichen 28 Milen bis Bis Sur zu fahren und uns da noch nach
einem Motel umzusehen. Für die Fahrt hätten wir mit Fotostops sicherlich 1,5 Stunden gebraucht.
Wir sind in Monterey etwas durch die Gegend gefahren und nach einem Motel 6 gesucht, haben es aber
nicht gefunden. Wir haben dann am Best Western Park Crest mal nachgefragt, was denn eine Nacht so
kosten soll und haben von 69$ auf 59$ incl. Frühstück runtergehandelt. Irgendwo soll es hier auch einen
Internet Zugang geben, per W-Lan, habe ihn aber irgendwie noch nicht geunden. Diese Seiten sind also
warscheinlich per analog Modem hochgeladen worden... oder ich finde noch das W-Lan.

Das Zimmer ist ganz nett (aber bei weitem nicht so gut wie das in San Francisco) und das Motel liegt nicht
ganz ungünstig. Ein Denny`s ist nur 400 Meter weit weg. Das Auto steht auch direkt vor der Tür...

Wir werden gleich noch mal nach Downtown gehen, sehen was das Nachtleben in Monterey so für uns
bereit hält.
Bis Morgen, wenn es den HW 1 weiter in Richtung Süden geht....

Ach ja, ich wollte ja unser Auto noch vorstellen..... Tata, unser PT Cruiser

PT-Cruiser