Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2005 - Cowboys & Co.

Beitragsseiten


Tag 16 - 17.09.2005
Fahrt durch den Zion und Valley of Fire

Heute haben wir “lange” geschlafen (bis 8 AM) und haben das bisher
beste Frühstück (in einem Motel) bekommen. Es gab sogar Waffeln, die super lecker
waren. Das mit dem Waffeln läuft in den USA so ab, dass da ein Waffeleisen und
Plastikbecher mit dem Teig stehen. Wir sind also entspannt in Richtung St. George gefahren.
Dort gibt es ein kleines Outlet Center, welches wir besuchen möchten.

Da es noch nicht geöffnet hat, genehmigen wir uns noch einen “richtigen” Kaffee bei
Starbucks.

Um 10 AM öffnet sich die Pforten des Outlets und wir suchen als erstes den
Levis / Dockers Shop auf. Rossi findet eine tolle Jeans für 19.99 plus Tax. und ich
habe eine tolle Cargo Hose gefunden, leider etwas zu groß. Die deutschen Größenangaben
passen in den USA nicht wirklich, obwohl die Angaben bei den Jeans gleich sind,
jedenfalls für die Männer (Weite / Länge). Bei Frauen stehen da so Angaben wie
7 smal oder 9 medium. Aber mit etwas Geduld bekommt man schon die passende Größe.
Nur die Cargo Hose gab es nicht in meiner Größe, aber kein Problem, morgen gehen wir in
Las Vegas in das Outlet Center am südlichen Strip. Was uns stutzig macht, ist dass die
Jeans eigendlich einen Fehler haben soll  (steht auf dem Etikett) wir aber keinen finden
können, egal.... sie sieht gut aus und ist günstig.

Es ist schon halb zwölf als wir uns vom Center loseisen können. Auf dem Weg nach Overton kommt
man kurz nach der Grenze zu Nevada in den Ort Mesquite. Das ist ein Ort, der wohl nur durch die
Casinos bekannt geworden ist. An der Autobahn stehen viele große Hotels mit eigenem Casiono.
Wir wollen uns das Schauspiel mal näher ansehen und fahren von der I15 ab. Das erste Casiono nach der
Abfahrt ist das Oasis. Wir bekommen fast einen Schock, als wir die Spielhalle betreten. Das ist to much
für uns, so viele Lichter, gebimmel. Für uns nach zwei Wochen Rundreise .... die reinste Reizüberflutung.
Eigentlich wollte ich einen Dollar verspielen, aber anscheinen kann man hier nur mit einer Wertkarte s
pielen, die man an einem Kassenhäuschen bekommt. Da ich mir den peinlichen Auftritt mit meinem
Dollar ersparen möchte, heben wir uns das spielen für Las Vegas auf. Die restliche Fahrt ist eher öde,
da man durch trostlose Gegenden fährt. Um 2PM kommen wir in Overton an.

Nun Overton ist schnell beschrieben. Ein 1.300 Seelen Kaff in der Wüste, mit einem Supermark, einen
Mc Donalds, einer Tankstelle und zwei Motels. Aber die Stadt sieht ganz nett aus, da überall Palmen
stehen. Erinnert irgendwie an Los Angeles (nicht die Größe, sondern die vielen Palmen...). Ein Restaurant
gibt es nicht (ich zähle Mc Kotz mal nicht als Restaurant), aber der Supermarkt hat auch wieder eine Deli
Abteilung. Leider gibt es auch nur wieder diesen 10er-Pack Chicken, aber da das gestern auch lecker war und
wir noch BBQ Sauce haben, werden wir uns wohl das Angebot nocheinmal schmecken lassen.
Overton liegt zwar am Arsch der Welt, aber es ist ruhig und der Pool im BW ist super.

Nach dem Check in fahren wir noch ins Valley of Fire, bezahen diesmal auch den Eintritt
(6$ in einem Umschlag) und fahren die View Points ab.

Valley of Fire

Valley of Fire
Valley of Fire SP

Das Valley of Fire hat seinen Namen von den leuchtend roten Steinen. Aber heute scheint auch das
Feuer extra heiß zu sein. Es ist kaum auszuhalten so heiß ist es. Man schwitzt zwar, aber alles verdunstet
sofort wieder. Wir wandern zu einem Wasserloch von irgendeinem Indianer (hab den Namen vergessen,
der Viewpoint heist bal bla bla Tank). Auf dem Weg dorthin versagt mein Kreislauf etwas, ich vertrage
heute die Hitze nicht wirklich toll. Also zurück zum Auto, Air Condition auf volle Pulle und es geht wieder.
Hoffe in Las Vegas ist es nicht ganz so heiß wie hier.

Nachdem wir gestern den Bryce Canyon gesehen haben, hat es wohl jeder National Park oder State Park
schwer in unserer persönlichen Parkbewertung auf einen grünen Zweig zu kommen. Das Valley of Fire ist
sicherlich schön, aber es gibt bessere Parks. Aber für einen Halbtagesausflug ganz nett.

Des Rest des Tages verbringen wir wie geplant am Pool und relaxen, essen noch unser Chicken aus dem
Supermarkt und werden den Tag bei einer Kanne Bier ausklingen lassen.

Vor unserem Fenster machen ein paar Amis Party, sie Tanzen auf dem Parkplatz zur Musik aus dem Radio
und lassen sich voll laufen. In diesem Sinne Prost...

Morgen geht es nach Vegas.

ACHTUNG!!!: Da Vegas für uns zwei Tage Urlaub vom Urlaub sein soll, kann es sein, das ich die nächsten
zwei Tage nicht viel schreiben werde. Ich habe da mal einen Lückenbüßer für morgen eingeschoben.
Versuche abends mal ein paar Fotos hoch zu laden, aber ihr könnt Euch ja denken, was wir in Vegas machen.

Aber schaut zwischendurch mal rein um zu sehen ob was da ist, könnte sich lohnen!!!