Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2005 - Cowboys & Co.

Beitragsseiten

Tag 3 - 4.9.2005
San Francisco
49 Mile Drive - Golden Gate

Vorhang aufgezogen...... Nebel... Mist...
So fing unser Tag heute an. Es sollte noch schlimmer kommen aber wie der Tag dann
endet, aber lest selber:
Heute steht der 49 Mile Drive auf dem Programm. Wird sind in Japantown gestartet.
Aber irgendwie sieht das im Dunst alles nur halb so schön aus. Weiter geht es durch
China Town (ich revidiere meine Meinung von gestern. China Town ist doch garnicht so
schlecht, wenn man mal von den Touri Pfanden abweicht). Hinter China Town kommt
man irgendwann auf die Columbus Avenue und der 49 Mile Drive geht weiter
zu den Piers. Eigendlich....denn irgendwie stand da ein Polizist, der die Straße gesperrt hat.
Ein Verbrechen auf offener Straße?? Unfall?? Wir konnten es nicht sehen, und mussten eine
Umleitung fahren. Aber irgendwie standen an jeder Ecke die SFPD Jungs.Nachdem wir
ca. 1 Stunde im Stau auf irgendwelchen Straßen verbracht haben, sahen wir, warum die
Straße gesperrt war, ein Radrennen. Da immer neue Straßen gesperrt wurden, beschlossen
wir, den 49 Mile Drive von hinten aufzurollen. Leider stehen die Hinweistafeln
(Möve auf blauen Grund) nur in einer Richtung, so dass es schwierig war, die richtigen
Straßen zu finden, denn auf dem Plan stehen nicht alle Straßen abgebildet, nur immer die Großen.

Auf dem Weg nach Twin Peaks sind wir amAlamo Square vorbei gekommen. Die schönen Viktorianischen
Häuser haben wir natürlich gleich entdeckt. Weiter ging es nach Twin Peaks, aber es zog dichterer Nebel
auf und man konnte nicht wirklich etwas erkennen.

Alamo Square San Francisco

Twin Peaks in San Francisco

Wir fuhren also weiter in Richtung Golden Gate Park. Leider kamen wir ja von der falschen Richtung, so dass
wir nicht links abbiegen konnten. Also einmal um den Block fahren. Das war aber garnicht so einfach, denn
man durfte ca. 1,5 Milen nicht links ab. Also sind wir von irgendwo in den Park und waren plötzlich wieder
auf dem 49 Mile Drive. Aber nur für kurze Zeit, denn auch der Golden Gate Park, war zum größten Teil
wegen des Radrennens gesperrt. Also weiter in Richtung Lake Merced, dem Sunset Blvd. runter, aber von
Sonne war nix zu sehen. Am Lake Merced haben wir den Amis bei ihrer Lieblingsbeschäftigung dem Schießen
auf Tontauben zugesehen und sind weiter in Richtung San Francisco Zoo. Dort waren alle Parkplätze belegt,
aber nach Zoobesuch war uns eh nicht zu mute. Es war Fuc.... Cold (13 Grad).
Am Strand entlang sind wir dann weiter zum Palace of the Legion of Honor. Dort habe ich festgestellt, dass
es die Golden Gate Bridge doch gibt, man konnte sie sehen, wenn auch nur zur Hälfte. Wir haben uns ein
wenig die Beine am Palace vertreten und den Leuten beim Golfen zugesehen.

Golden Gate Bridge im Nebel

Golden Gate mit etwas Sonne

Wir sind dann weiter zum Galden Gate Visitor Center gefahren. Und die Sonne kam immer näher. Hier war
die Hölle los.. Wir hatten Glück und es fuhr ein Auto aus einer Park Bucht. Wir haben uns die Bridge vom
Visitor Center aus angesehen und Rossi musste ja unbedingt mal für kleine Indianer. Wartezeit an der
Toilette 45 Minuten. Leider erkennt man die Wartezeit ja nicht auf den ersten Blick und wenn man schon
mal mitten in der Schlange ist, gibt man auch nicht so schnell auf. Ich habe derweilen fleißig 25 Cent Stücke
 in die Parkuhr geworfen. Und noch eins... und noch eins... Habe die schöne Bucht bei Sonnenlicht genossen
und habe mir die Leute (vorwiegend Mexikaner und Inder???) angesehen. Wir sind dann über die Brücke
gefahren und haben die erste Abfahrt nach der Brücke genommen. Gelandet sind wir an einem Fort
(dessen Name mir gerade nicht einfällt). Von dort hat man einen Super Ausblick auf die Skyline von
San Francisco, aber schaut es euch selber an:

Skyline von San Francisco

Hier bereuhe ich es, kein Weitwinkel und kein Tele zu haben, sondern nur zwei normale Digicams....
Aber in echt sah das total toll aus. Und wie Ihr seht, wolkenlos ist es geworden. Das lässt den ganzen sch...
Morgen mit dem Nebel und den Staus vergessen. Wer immer in Deutschland für uns den Teller
aufgegessen hat: DANKE!!!!

Weiter ging es nach Sausalito, eine wunderschöne Stadt, wenn da nicht irgend so ein Kunstmarkt gewesen
wäre und das Parken 20$ Kosten würde. Wir haben es uns verkniffen und sind nur einmal die Hauptstraße
 rauf und runter gefahren.
Weiter ging es zurück in Richtung Golden Gate Bridge. Kurz vor der Brücke geht es rechts den Berg rauf.
Da sind wir dann auch hoch und mit uns noch ca. 300 Autos mehr. Es war am View Point super voll.
Wir haben nur ein paar Fotos geschossen und sind zurück zum Auto.

Golden Gate Bridge mit Rossi

Da es mittlerweile schon 5 PM ist, fahren wir zurück in die Stadt. Entrichten unsere 5$ an der Toll Station
der Brücke (sind nur bei der Fahrt in die Stadt zu entrichten) und fahren die Van Ness in Richtung
Market Street.

Da wir heute durch das viele in der Stadt rumkurven fast den halben Tank gekillt haben, möchte ich noch
tanken, da es morgen den HW 1 runter geht. Erste Tanke Regular für 3.29$ die Zweite für 3.19$ und
bei 2.99$ schlagen wir zu.Obwohl das der Teil war, wovor ich am meisten Angst hatte, hat alles prima
geklappt. Karte rein, Karte raus, Rüssel aus der Halterung nehmen, Hebel hoch, tanken, Hebel runter,
Rüssel wieder rein in die Halterung und Tschüß.... Warum gibt es so etwas nicht in Deutschland???
Das ging so fix....Nun sitzen wir im Hotel und werden gleich nach dem duschen zur Wharf um was zu essen
und evtl. die Stadt mal bei Nacht zu sehen.
Morgen geht es weiter in Richtung Süden, den HW 1 runter. Hoffe das Wetter hält sich und wir haben
Sonne. Wollen ja braun in Utah ankommen...

Auf diesen Wege möchte ich meinem Papa auch noch mal alles Gute zum Geburtstag wünschen.............