Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

Tag 6 - 4.9.2013
Seattle

Erste Aktion heute Morgen: meinem Papa zum Geburtstag gratulieren. Zweite Aktion:
nach Draußen schauen. Es ist stark bewölkt, regnet aber nicht.
Heute wollen wir uns Seattle etwas ansehen. Um kurz nach 9 Uhr fahren wir mit der
City Rapid Line D direkt vor unserem Hotel zum Pikes Place Market.
Public-Market0

Um diese Zeit ist auf dem Markt noch nicht so viel los, die Geschäfte öffnen erst.
Was kann man sich unter diesem Markt vorstellen? Er besteht aus drei Teilen.
In den unteren Etagen befinden sich diverse Schnick-Schnack Läden, alle nicht wirklich
interessant. Oben befindet sich ein Markt mit diversen Frischwaren (Fisch, Fleisch, Gemüse
und Obst) sowie diverse Stände mit Blumen und selbst hergestellten Waren wie Honig,
Marmeladen, Ölen und Schmuck. Auf der Straße und in der obersten Etage befinden sich
auch noch diverse Imbissbuden aus allen Herren Ländern.
Fische1

Fische3

Eine Besonderheit ist der Fischstand direkt am Haupteingang des Marktes. Immer wenn
eine Bestellung aufgegeben wird, rufen die Mitarbeiter den Betrag oder die Fischart
im Chor. Zwischendurch fliegen dann auch mal Fische von einem Ende des Standes zum
anderen. Wir lieben solche Märkte und verbringen hier den kompletten Vormittag.
An fast jeden Stand kann man etwas probieren und wir hätten so manchen Stand leer
kaufen können. Leider sind z. B. die Öle und Dipps nicht wirklich flugtauglich und
die Flaschen sind sauschwer.
Fische2

Frischer-Markt1

Zum Mittag gibt es eine echt leckere Gyros Pita von Mr. D's Greek Delicacies.
Direkt gegenüber steht auch der aller erste Starbucks, der 1971 eröffnet wurde.
Hier sieht man auch noch das ursprüngliche Logo, eine barbusige Meerjungfrau.
Da die Amerikaner prüde sind, wurde das Logo schnell geändert. Heute gibt es in
Seattle gefühlt an jeder Ecke einen Starbucks und selbst die Penner kaufen dort
ihren Kaffee. Es gibt mittlerweile aber auch eine riesen Konkurenz, die den
Kaffee deutlich günstiger verkauft.
Starbucks-erste-Filiale


Wir laufen runter an die Waterfront und schauen uns etwas um. Aber wir haben nicht
mit dem fiesen Wind gerechnet und sind dafür dann doch etwas zu leicht angezogen.
Wir treten schon nach 15 Minuten die Flucht an, denn in der City ist es deutlich
wärmer. Wir genehmigen uns im Hardrock Cafe erstmal ein Kaltgetränk und machen
etwas Pause, bevor wir dann etwas durch die Innenstadt bummeln und in diversen
Geschäften nach Angeboten schauen.
Waterfront-Seattle

Fischerman

Später am Nachmittag fahren wir dann noch mit der Monorail zum Seattle Center.
Dort steht die Spaceneedle. Da es heute zu bedeckt ist, sparen wir uns den 22 $ teuren
Ausflug auf die Spitze und laufen etwas im Seattle Center umher. 


EMP
Gegen 16.00 Uhr laufen wir zum Hotel zurück, lassen uns unser Auto bringen und
fahren erst zum Kerry Park - denn von dort hat man den besten Blick auf die Spaceneedle
und Downtown - und später dann noch rüber zum Alki Beach. Von dort kann man sich
das komplette Panorama der Stadt anschauen. Leider sind auch hier die Bilder nix
tolles geworden, es fehlt einfach die Sonne.
Kery-park1

Kery_Park2

Übrigens am Kery Park stehen diese Häuser und einige von Ihnen stehen aktuell zum Verkauf.
Die Häuser haben den schönsten Blick auf die Stadt und sind entsprechend teuer. Und die
Häuser liegen auf einem Berg. Im Winter sicher nicht einfach die mega Steile Straße hoch zu
kommen.

Kery_Park3

Dieses Bild zeigt die Aussicht vom Alki Beach:
Seattle-Pano1
Wo wir gerade schon mal unser Auto wiederhaben, folgen wir einem Essenstipp aus dem
TV. Auf DMAX läuft seit längerem die Sendung Man vs. Food. In einer Folge ging
es um die besten Burger. In Seattle gab es die besten Burger bei Red Mill Burger.
Eins der Geschäfte lag nur etwa 3 Kilometer von unserem Hotel entfernt, also nix
wie hin. Was soll ich sagen... Der Moderator hat völlig Recht, es IST der beste
Burger. Die Fahrt hat sich gelohnt und ich kann es jedem, der einen GUTEN Burger
schätzt, empfehlen hier mal hinzufahren.

Für die nächsten zwei Tage ist eine Unwetterfront angekündigt mit anhaltenden
starken Regenfällen und Gewittern. Es gibt sogar eine offizielle Warnung vor
Flash floods, also Überschwemmungen. Gerade dann wenn wir Regen nicht gebrauchen
können, denn morgen geht es mit der Fähre ab Edmonds auf die Olympic NP Halbinsel.
Das Hotel war nur bis vorgerstern stornierbar, Pech gehabt.
Mal sehen wie sich das Wetter entwickelt. Beim Schreiben dieser Worte schaue ich
gerade auf einen komplett wolkenfreien Himmel. Klar, wenn es dunkel wird verschwinden
die Wolken, die uns den ganzen Tag geärgert haben....

Ach ja wir haben Bigfoot übrigens schon gefunden. War ganz lieb....

Bigfoot1

Übrigens habe ich mir heute beim Anblick dieses Bildes eine Geschäftsidee überlegt um mir
eine Wohnung am Kery Park zu leisten. Im Pikes Place Market hat ein Geschäft Nutella verkauft.
das große Glas für unglaubliche $16.99. Dieses Glas kostet bei uns glaube ich so 2,40€
Ich glaube ich deale ab jetzt mit Nutella und verdiene mir ne goldene Nase....