Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

Tag 1 - 30.8.2013
Anreise nach Seattle

Es geht los!
Um 5.30 Uhr klingelt der Wecker, eigentlich eine humane Zeit, sonst stehen
wir nur eine Stunde später auf, der Tag beginnt also ausgeschlafen.
Um 6.00 Uhr sind wir auf dem Weg zum Flughafen in Düsseldorf.
Aber irgendwas ist anders heute....kein Stau, nicht mal ein kleiner.
So kommt es, dass wir für die Strecke nur 1,5 Stunden brauchen.
Wir sind viel zu früh am Flypa Parkplatz, welchen ich übrigens wärmstens
empfehlen kann, denn hier geht es im Vergleich zum Airparks Parkplatz
sehr gemütlich zu. Wir sind die einzigsten Gäste um diese Zeit und werden
innerhalb von 2 Minuten zum Flughafen gebracht. Das ganze kostet übrigens sogar
weniger als bei der Konkurenz. So fängt der Urlaub gemütlich an.

Der Checkin ist noch nicht offen also genehmigen wir uns erstmal ein Frühstück.
Auch beim anschließenden Checkin ist nix los.... irgendwie komisch !?!

Pünktlich um 10.50 Uhr hebt der Flieger ab in Richtung London Heathrow.
Viele Leute fragen uns, warum wir immer über London fliegen..
Ganz einfach, weil uns der Flughafen sehr gut gefällt, wir im Huxleys noch ein,
zwei oder drei Bier trinken können und auch das Essen ist sehr lecker.
Huxleys-LHR

Rossi_Huxleys

Übrigens auch der Security Check in London geht recht schnell, auch hier keine
Schlange....

Der Flieger nach Seattle hebt 3 1/2 Bier und einen Burger später gegen 15.00 Uhr
pünklich ab. Es sind viele Plätze nicht belegt. Der Flug verläuft völlig
ereignislos. Die 9 1/2 Stunden ziehen sich aber und ich kann schon nach 2 Stunden
nicht mehr sitzen. Wir haben die Reihe 53 gebucht. Das ist die allerletzte Reihe.
Dort ist die Bestuhlung einer 747 2-4-2, wir sitzen also auf einem Zweierplatz und
haben genug Platz für unsere Klamotten, welche bequem zwischen der Bordwand und dem
Sitz Platz finden. Während des ganzen Fluges ist es ziemlich bewölkt, Fotos sind
kaum möglich. 

Rocky-Mountains

Pünktlich landen wir um 16.45 Uhr in Seattle, bei 26 Grad und blauem Himmel.
Die Imigration läuft etwas zäh, erstens weil wir natürlich beinahe die letzten
waren, die aus dem Flieger ausgestiegen sind, zweitens ist jede Imigrationsschlange
nur mit einem Office belegt, die Sparmaßnahmen der Regierung lassen grüßen!

Das Gute an der Sache, unsere Koffer drehen bei unserer Ankunft am Gepäckband schon
ihre Runden.

Auch bei Alamo ist nix los, nur der Weg dorthin ist etwas schwierig, denn in Seattle ist
erstmal nix ausgeschildert. Man kommt an, muss in eine U-Bahn steigen und es kommt keine
Ansage, von wegen Rental Car oder so. Wir sind dann mal auf blauen Dunst ausgestiegen und
haben uns durchgefragt. Wir sind nach etwas über einer Stunde auf der Interstate.

Für die nächsten 21 Tage ist ein Weißer Chevi Equinox mit voller Hütte unser Begleiter.
Zwar hat er schon 19000 Meilen auf dem Buckel, sieht aber aus wie neu und hat wirklich
alles, vom Schiebedach über Satelitenradio mit Bluetooth zur Handy/MP3 Player Kopplung
bis zur Rückfahrkamera. Wir haben uns in unseren Chevi schon verliebt.

Nach dem Checkin im Hotel "The Coast Belevue Hotel", welches Priceline uns zugeweisen
hat, geht es noch kurz den "Ersteinkauf" tätigen, dann unter die Dusche und ins Bett.

Morgen geht es Richtung Vancouver, aber nicht ohne vorher Boing zu besichtigen und das
erste mal die Kreditkarte glühen zu lassen. Wir sind angekommen.....