Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

 

Tag 16 - 14.9.2013
Lake Tahoe Rundfahrt

Unser Hotel ist wirklich klasse, vor allem der Balkon ist ne feine Sache.
Aber die Böden sind so dünn und aus Holz... Als heute Nacht unsere Obermieter
zurück in ihr Zimmer kamen, dachte ich die brechen gleich durch, man hat jeden
Schritt gehört.

Heute Morgen schlafen wir daher wieder etwas länger, wir haben ja schließlich
Urlaub und machen uns auf zum schräg gegenüber liegenden Safeway um Frühstück
zu organisieren. Die Bedienungen am Deli bei Safeway sind aber heute scheinbar
alle mit dem falschen Fuß aufgestanden.... Freundlichkeit hat einen Namen,
aber sicher nicht Safeway South Lake Tahoe.

Wir fahren die Runde um den Lake Tahoe im Uhrzeigersinn, das dumme ist dabei nur
das der beste Teil des Lake Tahoes, nämlich die Emerald Bay, ziemlich zum Anfang
kommt. Wir halten an jedem View Point, lassen uns Zeit und machen viele Fotos.

Emerald_Bay_1

Emerald_Bay_2

Emerald_Bay_3

Lake_Tahoe_1

Lake_Tahoe_2

In Tahoe City machen wir Pause und laufen durch den Ort. Tahoe City möchte wohl
gerne ein Ort in den Alpen sein, jedenfalls haben hier die Restaurants namen wie
Matterhorn, Edelweiß etc.

Tahoe_City1

Tahoe_City2

Gegen 12:30 Uhr erreichen wir den Abzweig nach Carson City und Virginia City.
Wir beschließen nach Virginia City zu fahren, zwar ein Touri Nepp, aber immer
wieder nett anzusehen. Unterwegs kommen wir an einem In'n Out Burgerladen
vorbei. Es ist selbstverständlich, dass einer der weltbesten Burger den
Besitzer wechselt. Es gibt einen Burger vom Secret Menu, was aber eigentlich
gar nicht so geheim ist. Wir bestellen den Double Double Animal Style... lecker.
Wer in Kalifornien oder Nevada unterwegs ist, sollte es nicht verpassen, bei
einem In'n Out Burgerladen anzuhalten.

In Virginia City, einer alten Goldgräberstadt und die älteste bebaute Siedlung
in Nevada finden wir sogar einen Parkplatz mitten auf der Hauptstraße.
Die Stadt ist eine touristisch vollkommen ausgeschlachtete Geisterstadt, auf
dessen Hauptstraße sich ein Casino und Saloon an das nächsten reiht. Dazwischen
gibt es Süßigkeitenmanufaktuen und Souvenierläden. Seltsame Typen laufen hier
rum. Ich verstehe es ja noch, wenn hier Cowboys und Ranger rumlaufen, aber
Frauen mit Gasmasken auf dem Kopf??? Wir machen uns nach einem Rundgang schnell
wieder vom Acker und tanken den Wagen noch mal voll. In Nevada kostet das
Benzin nur 3.49$ pro Galone am Lake Tahoe schon 4.29$

Virgina_City1

Virgina_City2

Fudge

Naschzeug

Virgina_City3

Als wir zurück in South Lake Tahoe sind, ist die Oldtimer Show wieder in
vollem Gange, nun aber mit viel mehr Autos. Bei sengender Sonne machen
sich die Old und Joungtimer richtig gut. Wir machen viele Fotos und
genießen das Wetter.

Auto1

Auto2

South_Lake_Tahoe

Im Hotel angekommen setzten wir uns wieder auf den Balkon und kochen in
unserer Küche essen. Danach geht es in den Whirlpool, der hier wirklich riesige
Ausmaße hat. Da passen gut und gerne 15 Leute rein.

Es gibt noch eine sehr gute Nachricht für uns. Soebend haben wir erfahren, dass
der Tioga Pass (Zugang zum Yosemite NP von Osten aus) nun nicht mehr wegen den
verherenden Waldbränden geschlossen ist. Er hat aber auch keinen Tag zu früh
aufgemacht, denn morgen wollen wir durch den Yosemite fahren. Ich möchte dazu
nichts hören, ist ein komplett verrückter Plan, da wir viele Stunden unterwegs
sein werden, aber wir wollen den Park unbedingt mal wieder sehen, auch wenn es
nur kurz ist.

Lake Tahoe hat alle unsere Erwartungen übertroffen, es war wirklich toll hier mal
wieder zwei Tage zu verbringen. South Lake Tahoe ist eine nette kleine Stadt, wenn
man von den Casinos auf der Nevada Seite absieht. Die verschandeln den Ausblick.
Wenn jemand mit dem Gedanken spielt an den See zu fahren, mietet euch ein Zimmer
direkt am Lake, es lohnt sich wirklich.