Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

 

Tag 13 - 11.9.2013
Crater Lake

Wir verlassen Bend in Richtung Crater Lake. Gestern Abend haben wir uns noch zwei
Wasserfälle auf dem HW 138 auf dem Stück kurz nach der Abfahrt zum Crater Lake
rausgesucht.

Der erste Fall ist der Clearwater Fall, der gut von einem Parkplatz am HW 138 zu
erreichen ist. Der zweite Wasserfall ist der Watson Fall. Der Beginn des steilen
Wanderweges befindet sich etwas abseits des HW 138 auf der Forststraße 37. Er
liegt etwa 16 Meilen hinter dem Diamond Lake in Richtung Westen. Der Aufstieg bringt
uns in dieser Höhe ganz schon aus der Puste. Leider führt der Watson Fall nicht viel
Wasser und kommt daher etwas unscheinbar daher.
Clearwater_Fall

Watson_Fall

Weiter geht es zum Crater Lake. Der Crater Lake ist ein Kratersee des Vulkans Mount Mazama,
der etwa 594 Meter tief ist. Er hat eine Ausdehnung von 8 mal 9,6 km.
Wir kommen von Norden und fahren den East Rim Drive ab.
Irgendwie kann ich aber die Meinungen zu diesem Nationalpark nicht teilen.
Klar, der See und die Umgebung sind hübsch, es gibt diverse tolle Ausblicke, aber
länger als einen halben bis ganen Tag muss man hier nicht verbringen. Irgendwie will bei uns
der Funke nicht so recht überspringen. Im Prinzip gleicht ein View Point dem anderen, der
See sieht meistens gleich aus. Nur die Viewpoints Watchman Overlook, Cloudcap Overlook und
Phantom Ship Overlook bieten besondere Ausblicke. Es gibt diverse Trails zwischen 0,5 und
17,7 km Länge mit diversen Schwierigkeitsstufen.

Crater_Lake1

Crater_Lake2

Rossi_am_Lake

Das besondere an dem See ist die unglaubliche blaue Farbe. Leider ist die Oberfläche durch
den Wind etwas aufgewühlt, somit spiegeln sich die Ränder nicht in der ansonsten glatten
Oberfläche.

Pinnacle1

Pinnacle2

Phantom_Ship
Wir benötigen für eine komplette Runde mit einem Abstecher zum Pinnacle Overlook und
diversen Fotostops und einer kleinen Wanderung etwa 3,5 Stunden.
Klar, mehr geht immer und wenn man nicht an jedem Aussichtspunkt anhält, benötigt man
sicher weniger Zeit. Die wichtigsten Aussichten sind meiner Meinung nach Watchman Overlook und
Cloudcap Overlook. Das Rim Village bietet außer der Lodge nix besonderes. Das Essen besteht
hauptsächlich aus Sandwiches und Suppe. Der Giftshop ist gut bestückt.

Pumice_Castle

Wizzard_Island1

Whizzard_Island2

Hier noch ein Panorama des kompletten Crater Lakes, zum vergrößern bitte auf das Bild
klicken
.

See-Panorama-klein

Wir haben den Crater Lake gesehen, hatten einen netten Tag, aber unbedingt noch mal herkommen
müssen wir nicht. Obwohl, im Winter sieht es hier oben sicher auch nett aus. :-)
Was uns aber sehr gut gefallen hat, ist die Tierwelt, besonders die kleinen Chipmunks (A und B Hörnchen)
haben uns gut unterhalten. Leider werden wie von den Touristen mit Chips gefüttert.

Chipmunk1

Vogel1

Vogel2

Chipmunk2
Nicht springen!!!!!

Die anschließende Fahrt nach Klamath Falls zieht sich wie ein Kaugummi. Wir checken ins
nicht unbedingt tolle Shilo Inn ein. Welches Hotel zum Teufel beklebt seine Lampenschirme
mit Klarsichtfolie???? Es hätte mich schon stutzig machen sollen, als die Dame an der
Rezeption uns normale Metallschlüssel gab... Naja mal ein weniger guter Priceline Deal.
Muss auch mal sein!

Hier noch ein Geheimtipp: Wer in Klamath Falls mal richtig gutes BBQ essen möchte, der sollte
sich den Wubba's BBQ Shak (3930 South 6th St.) ansehen. Wir haben hier richtig gut zu einem fairen
Preis gegessen und das Essen (Pulled Pork, Ribs und Smoked Beef) war der Hammer! Eignet sich auch
für größere Gruppen, denn der Pitcher Bier kostet 10$.
Der Laden hat auch eine Zweigstelle in Bend.

Ach ja, auch heute gab es wieder einen Bigfoot...

Bigfoot