Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

 

Tag 3 - 1.9.2013
Vancouver,BC

Ich liebe das Sheraton, das Bett ist eine Wucht. Riesengroß und MEGA bequem.
So kommt es also, dass wir heute mal etwas länger schlafen.

Gegen kurz nach neun laufen wir die 400 Meter zur Brighouse Station der
Canada Line. Die einfache Fahrt zur Vancouver Waterfront kostet 2.75$
Es war übrigens eine gute Idee ein Hotel in Richmond zu nehmen.
Es kostet nur einen Bruchteil der guten Hotels in Downtown, man ist trotzdem
schnell in der Stadt und man hat dutzende Restaurants und ein riesen Shopping
Center inkl. Food Court direkt vor der Tür.

Jedenfalls sind die 20 Minuten Zugfahrt in die Stadt sehr kurzweilig. Das Wetter
zeigt sich heute wieder von seiner besten Seite, es kann also ein schöner Tag
werden.

Als erstes schauen wir uns den Canada Place an. An den Seiten liegen zwei
große Kreuzfahrtschiffe und werden mit Proviant und Passagieren beladen.
Brunnen

Canada-Place

Vancouver-Syline2
Wir bummeln gemütlich an der Waterfront entlang und genehmigen uns erstmal ein
kleines Frühstück in einem Coffe Shop.

Später mieten wir uns zwei E-Bikes um in den Stanley Park zu fahren.
Ich rege mich ja in Deutschland immer über die E-Biker auf. Die ziehen an
den Bergen mit einem Lächeln an einem vorbei und man selber ist völlig im
Ars**. Aber ich muss sagen, E-Bikes machen einen riesen Spaß. Wären die
nicht so teuer und hätte ich mir nicht gerade erst ein neues Rad gekauft,
ich würde mir glatt eins kaufen. :-) Man tritt ganz normal in die Pedale und
die Kraft wird verdoppelt bis verfünffacht, je nach Einstellung.
Wasserflugzeig
Wir fahren mit unseren E-Bikes den Seawall entlang und es ist hölle
Verkehr. Wir müssen aufpassen,  keine Leute umzufahren und vor allem
selber nicht umgefahren zu werden. Bei dem Wetter ist scheinbar jeder im
Stanley Park unterwegs. So ein Park direkt vor der Tür einer Großstadt ist
eine tolle Sache!

Wir genießen die Landschaft, den Ausblick auf die Skyline und die vielen
startenden und landenen Wasserflugzeuge.
Vancouver_Skyline
Baum
Wir fahren fast drei Stunden kreuz und quer durch den Park und
geben am frühen Nachmittag unsere Räder wieder ab. Kein billiges
Vergnügen (39$ pro Rad für 4 Stunden oder 60$ den ganzen Tag)
und die Räder bei Ezze Bikes sind ziemlich abgerockt. Aber es
war ein genialer Tag, wir haben jede Minute genossen und haben uns
vor allem einen lecker Sonnenbrand geholt.
Totem_Pole_Stanley_Park
Wommen-in-a-swimsuite
Zur Belohnung genehmigen wir uns im Steamworks erstmal ein leckeres Bier
und laufen dann noch etwas duch die Stadt, bevor wir nach Richmond
zurückfahren um in der Mall noch etwas zu essen und dann den Abend
bei einem Kaltgetränk ausklingen zu lassen.
Steinhaufen

Vancouver rocks!!!
Was uns hier auffällt, es ist eine sehr saubere Stadt. Alles geht etwas
gemütlicher zu, die Menschen lächeln auf der Straße und irgendwie sind
alle gut drauf. Vancouver hat sich ein Platz unter den Top 10 unserer
Lieblingsstädte erkämpft.