Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2013 - Nord-West Tour

Beitragsseiten

 

Tag 17 - 15.9.2013
Yosemite National Park

Der frühe Vogel fängt den Wurm, denn heute sind wir um kurz nach 6:30 Uhr schon
unterwegs, um dann viel Zeit im Yosemite National Park zu haben.
Wir fahren einem schönen Sonnenaufgang entgegen und stehen überraschenderweise schon
um kurz vor 9 Uhr am Parkeingang im Stau.  Heute ist Sonntag und im National Park die
Hölle los. Da jedem Besucher noch erklärt werden muss, wie er sich in der Waldbrandzone
zu verhalten hat, dauert die Einfahrt lange.
Sonnenaufgang

Wir fahren auf der Tioga Road (HW 120) in den Park. Zwischendrin müssen wir nochmal
anhalten, denn hier erklärt einem der Ranger beim Eintreffen in der Feuerzone wie
man sich zu verhalten hat, maximal 25 MpH, denn unterwegs laufen Feuerwehrleute auf
der Straße rum, nie anhalten und nicht aussteigen. Wie können vom Auto aus einen kleinen
Teil des verheerenden Feuers, bzw. dessen Schäden sehen. Bis an die Straße stehen
verkohlte Bäume und der Boden raucht noch. In der Ferne sehen wir, dass das Feuer immer
noch wütet, denn es qualmt stark. Das Feuer hat eine Fläche von mehr als
980 Quadratkimometern vernichtet. Mal zum Vergleich, Berlin mit allen seinen Vororten
ist 890 Quadratkilometer groß.
Olmstead1

Olmstead2

Wir fahren im Yosemite Valley den Valley Drive ab und halten oft um Fotos zu machen.
Das Wetter ist einfach prächtig und die Berge mit ihren steilen Flanken sehen einfach
klasse aus. Es war genau die richtige Entscheidung in den Yosemite zu fahren.

El_Capitan

Valley

Gegen Mittag erreichen wir das Yosemite Valley, parken direkt vor dem kleinen Supermarkt
und kaufen uns etwas zu Essen, denn wir hatten heute kein Frühstück. Es ist wie gesagt
rappelvoll und es sind auf den großen Parkplätzen kaum noch freie Plätze vorhanden.
Aber am Supermarkt darf man nur 30 Minuten stehen und da ist IMMER einer frei. :-)

Weiter geht es zum Lower Yosemite Fall, welcher im Sommer leider kein Wasser führt,
genau so wie der Upper Fall und der Bridalveil Fall. Wir hätten uns die Hinweistafel
mal genauer anschauen sollen, denn dort stand, dass er im Sommer kein Wasser führt.
Dann hätten wir uns den Weg sparen können, der allerdings auch nicht wirklich lang
und schwierig ist. Scheinbar hat keiner der Besucher das Schild gesehen, denn an
denn Fällen sieht man nur lange Gesichter und so sieht er ohne Wasser aus:
Lower_Fall_Yosemite


Es folgen Stopps am Valley View und Tunnel View, bevor wir die Anfahrt zum Glacier
Point antreten, der leider etwas ab vom schuss ist, aber einen atemberaubenden Blick
in das Tal und auf den Halfdom bietet. Hier oben bleiben wir längere Zeit stehen und
schauen uns die tolle Landschaft an.

Valley View:
Valley_View
Tunnel View:
Tunnel_View

Andee_Halfdome

Glacier_Point1

Half-Dome

Wasserfall


Gegen 16 Uhr fahren wir zu unserem Quartier nach Merced, dort hat Priceline uns das
Courtyard by Marriott zugeteilt. Eine klasse Bude mit einem schönen großen Zimmer
und dem bequemen Marriott Bett, welches wir schon in Portland so genossen haben.
Morgen geht es also wohl wieder spät aus den Federn.

Was für ein toller Tag in einem unserer Lieblings-National Parks....