Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2006 - California Dreamin

Beitragsseiten

 

Tag 4 - 18.6.2006
Monterey Aquarium und
Highway 1 bis Morro Bay

 

Nach einem kostenlosen Frühstück im Hotel (nicht der Rede wert) machten wir uns um 9.00 Uhr
auf den Weg nach Monterey ins Aquarium. Wir wollten um halb zehn, passend zur Öffnung
des Aquariums da sein, da heute Vatertag in den USA ist und wahrscheinlich viele Leute das
Aquarium besuchen wollen. Wir haben es auch fast geschafft.
Parken kann man in einem Parkhaus in der Cannery Row für 1,50$ die Stunde.
Der Weg zum Aquarium beträgt ca. 600 Meter.

 

Es ist noch nicht so voll - das sollte sich aber eine halbe Stunde später ändern. Viele Familien
mit Kindern. Es ist dementsprechend laut “ look, there is Dorie and Nemo....”.

 

Das Aquarium ist wirklich klasse, der Eintritt von 44$ für zwei Personen hat sich gelohnt.
Es gibt eine riesige Anzahl von Aquarien mit einer Vielzahl von verschiedenen Fischen.
Es gibt viele Meeresbewohner (Algen, Seesterne, Seegurken etc.) zum anfassen.
Überall stehen Monitore mit Informationen. Man kann sich hier sicherlich einen ganzen Tag aufhalten.
Wir haben nach zwei Stunden genug gesehen, es wird uns zu voll. Man kann vor keinem Becken
länger stehen, ohne bei Seite geschoben zu werden.
Hier mal einige Fotos vom Aquarium:

Monterey AquariumMonterey Aquarium
Monterey Aquarium

Man kann noch viele Fotos zeigen, aber dann wird die Seite wieder zu mächtig. Ich werde in den
nächsten Tagen mal eine Fotogalerie hochladen.

 

Hier noch ein paar Tips für Euren Aquarium Besuch:

 

- Direkt zur Öffnungszeit anfangen, spart Nerven
(Ganzjährig, außer 25.12 ab 10 AM im Sommer schon ab 9.30 AM)
- Eine Jacke mitnehmen. Wir haben ständig gefroren, da die Klimaanlage auf
Schockgefrieren steht.
- Ein Stativ mitnehmen, dann klappen einige Fotos besser.
- Wenn man in Monterey wohnt, den kostenlosen Trolley Service in Anspruch nehmen.    Trolly Fahrpläne
gibt es beim Visitor Center. Spart Parkgebühren.
Wir verlassen um kurz vor 12 das Aquarium und schlendern auf dem Weg ins Parkhaus noch durch die Cannery Row.
Auch hier ist viel los.

Cannery Row Monterey

Als nächstes wollen wir nach Carmel by the Sea fahren. Wir finden den Weg aber nicht direkt
und landen in Pacific Grove. Wir fahren den Scenic Drive und landen irgendwie wieder auf dem
HW 1. Als nächstes kommt auch schon die Abfahrt nach Carmel.
Um es kurz zu machen: Wir sind die Hauptstraße einmal runter bis zum Strand und wieder hoch,
weil wir keinen Parkplatz bekommen haben und es suuuuuuper voll ist. Das nächste Bild ist die
Zufahrt nach Carmel. Wir fahren wieder raus... Hier stehen die Autos stadteinwärts Stoßstange an
Stoßstange. Wir fahren wieder auf den HW 1 in Richtung Süden. Viele Sachen haben wir ja schon im
letzten Jahr gesehen, aber man kann den HW 1 sicherlich hundert mal fahren und sieht immer etwas
neues.Ständig hört man im Auto nur: “Oh, schau mal da..” oder “Ahh, wie schön...”
Wir machen wieder viel zu viele Fotos. Nach zahlreichen Stopps kommen wir gegen 16.00 Uhr am
Julia Pfeiffer Burns State Park an. Wir bezahlen brav unsere 8$ (Umschlag mit dem Geld in den Briefkasten
schieben...) und wandern zum Overview. Der Blick auf die Bucht und den Wasserfall sind
unglaublich schön. Da unten ein Candlelight dinner... Der Wahnsinn, aber leider kommt man nicht runter,
jedenfalls nicht offiziell.

Carmel by the Sea
Julia Pfeiffer Burns_SP

Ein Blick auf die Karte und auf die Uhr und uns ist klar, dass wir heute nur bis Morro Bay kommen.
Auf dem HW 1 ist natürlich auch viel los und man kann meistens nicht schneller wie 35 MpH fahren.
Wir machen uns also auf den Weg und kommen kurz vor Morro Bay noch an den Seeelefanten vorbei,
die sich am Strand in der Sonne aalen.
Seeelephanten

Um halb sechs erreichen wir Morro Bay. Wir haben in San Francisco ein Coupon Heft mitgenommen.
Darin wird das Days Inn mit 61$ + Tax beworben. Wir fahren hin und fragen nach. Da heute Vatertag ist,
erwarten wir eigentlich eine negative Auskunft, aber das Motel hat noch Zimmer frei.
Der normale Preis währe heute 109$ gewesen, wir bekommen dass Zimmer mit zwei Betten für 69$ incl. Tax.
Das Zimmer ist o.k. und es gibt W-Lan, was will man mehr.

Morro Bay ist ein verträumter kleiner Ort. Nur hat hier der Ami wieder nicht nachgedacht.
Wie kann man bitte ein Kraftwerk, direkt in die Stadt an den Strand bauen?
Die nächsten Bilder verdeutlichen was ich meine, oben ein schöner Sonnenuntergang und drunter ein Kraftwerk.
Morro BayMorro Bay
Gegessen haben wir am Hafen im Hofbrau, einem kleinen Restaurant. Man bestellt seine Sachen an der
Theke und bekommt sie direkt mit, oder sie werden am Tisch serviert.
Wir haben Fish & Chips und ein Hand Carved Roast Beef Sandwich gegessen.
Das Sandwich ist der Hammer. Es ist ca. 15 cm lang, ist belegt mit 5 cm Roast Beef und mit Käse
überbacken, lecker. Rossi hatte Fish and Chips mit Fries und Remoulade. Super viel und echt lecker.
Gekostet hat das ganze mit zwei Bier vom Fass 20$, ein echter Kampfpreis und absolut gerechtfertigt.
Können wir beide nur jedem empfehlen.

Morgen geht es weiter nach L.A. Mal sehen was wir so erleben, ihr könnt gespannt sein.
Übrigens, vielen Dank dafür, dass Ihr uns begleitet. Es lesen ca. 110 Leute jeden Tag unseren Bericht, echt klasse!