Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

USA 2006 - California Dreamin

Beitragsseiten

Tag 18 - 2.07.2006
Fahrt bis San Francisco

Der letzte Tag ist angebrochen. Heute geht es nach San Francisco, wo wir uns noch einen
schönen Tag machen werden. Wir brechen um 9.30 Uhr nach einem einfachen Frühstück
(unsere Cornflakes müssen weg) auf. Der Weg führt ab Reno durch eine tolle Landschaft,
die aussieht, wie auf einer Modelleisenbahn. Über die Fahrt gibt es nichts besonderes zu
erzählen. Kurz hinter Sacramento gibt es ein Outlet Center, welches wir aufsuchen um
für Roswitha nach einem bestimmten Sweatshirt zu suchen, das wir aber nicht finden.

Dafür landen wir aber im Fossil Werksverkauf. Wir kaufen uns beide eine neue Uhr,
für einen Spottpreis. Roswithas kostet 29$ plus Tax und meine kostet 49$ plus Tax.
Roswithas hätte in Deutschland ungefähr 75€ gekostet. Wir konnten es mal wieder nicht lassen :-)
Weiter geht es nach San Francisco. In Oakland staut sich der Verkehr vor der Oakland Bay Bridge
einige Meilen zurück und wir benötigen ca. 45 Minuten um in die Stadt zu kommen.
Stau auf der Oakland Bay Bridge
Die Brücke kostet 3$ Maut.
Von der Brücke hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Heute ist es in San Francisco zwar wolkenlos, aber auch ziemlich
kalt. Es ist nur 20 Grad warm und wenn man vorher so ständig an die 30 Grad und mehr hat, friert man bei diesen Temperaturen.
Sie sind aber normal, ja fast schon warm für San Francisco. Hier mal der Blick von der Brücke:
Blick von der Bay Bridge
Wir haben wieder das Best Western Americania gebucht, welches uns sehr gut gefällt.
Nach dem Check In machen wir uns auch direkt mit der Straßenbahn Linie F auf zur Wharf. Hier angekommen, trifft
uns der Schlag, es ist so brechend voll, dass man kaum durchkommt. Die Straße ist voll mit Autos, die Wharf sieht man
vor lauter Leuten nicht, macht keinen Spaß.

Wir essen Fish & Chips an einem Fischstand und schauen uns das U-Boot an, welches im Hafen zu besichtigen ist.
Danach beschließen wir, mit der Linie F zurück zum Union Square zu fahren. Unser Ticket ist noch gültig (90 Minuten
nach lösen für jede Linie zum Umsteigen). Haben sich die 3$ doch gelohnt, günstiger kommt man nicht durch die Stadt.

Leider fährt dieser Zug nur bis zu den Fähren am Pier 1 und wir laufen die letzten 7 Blocks zu Fuß bis
zum Union Square. Die Market Street ist im Bereich des Finanz Distrikts menschenleer.
Für den Fußweg benötigen wir gute 35 Minuten, ist ein ganzes Stück vom Pier 1 bis zum Union Square.
Hochhaeuser in San Francisco
Am Union Square gehen wir, nachdem ich von einem Vogel angegriffen wurde (wollte auf meinem Kopf
landen und hat sich festgekrallt), zu Macys um nach Roswithas Sweatshirt zu suchen, werden aber auch hier nicht
fündig. Nach einem Rundgang um den Square und einen kurzen Abstecher nach China Town fahren wir mit dem
kostenlosen Shuttle des Hotels zurück.

Jetzt werden wir im Hotel unsere Koffer neu packen und unsere restlichen Biere austrinken.

Morgen geht der Flug erst nachmittags und wir haben morgens noch Zeit um einzukaufen und noch ein paar
Sachen mit dem Auto anzusehen, denn der Tank muss ja leer abgegeben werden :-)
Den Bericht für morgen werde ich aber erst zu Hause einstellen, also erst am Mittwoch.
So sah übrigens der Jetlag bei Roswitha am zweiten Tag in den USA aus. Gerade noch am reden und plötzlich tot :-)
Schlafende Rossi
Ja ja, ich bin schon ein fieser Ehemann! :-) Aber zum Schluss musste das sein! :-)
Bis morgen....