Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Highway 1,CA

Der Highway 1 in Kalifornien

Die legendäre Küstenstraße beginnt im nördlichen Kalifornien und zweigt kurz vor einer
kleinen Ortschaft Namens Leggett vom Pacific Coast Highway (HW 101) ab.
Im Verlauf schlängelt sie sich malerisch an der Küste entlang und endet südlich von Los Angeles
bei Capistrano Beach auf die I-5. Der Highway 1 ist etwa 650 Kilometer lang und führ durch
malerische Küstenorte. Oft kann man auf Grund der vielen Kurven nur sehr langsam fahren,
benötigt also viel Zeit für den HW-1.
Das liegt daran, dass es viel Sehenswertes gibt; die Landschaft zwischen Los Angeles und
San Francisco wechselt zwischen Dünen, Wäldern, Palmenstränden, Canyons,
Küstenmammutbäumen und Granitfelsen.
Am besten kann man die Strecke von Nord nach Süd fahren, da die Aussichtspunkte sich dann
immer auf der eigenen Straßenseite befinden. Von Süd nach Nord hat man immer das
Problem, dass man ständig den entgegenkommenden Verkehr beobachten muss.

Was gibt es am HW 1 zu sehen?:

Im nachfolgenden Teil erkläre ich die Strecke ab dem Beginn des HW-1 in Leggett.

Fort Bragg
Fort Bragg ist der nördlichste Küstenort auf dem Highway 1. Bekannt ist der Ort durch seine Eisenbahn,
dem Skunk Train. Mit ihm kann man durch die Redwoods fahren. Sehenswert ist auch der
Point Cabrillo Leuchtturm.

Mendocino
Bekannt geworden ist Mendocino aus dem gleichnamigen Schlager von Michael Holm.
Die Künstlerkolonie gibt es seit ca. 1955

Point Arena
Hier steht der Leuchtturm Point Arena Lighthouse Sehr fotogen :-)

Fort Ross
In Fort Ross kann man sich heute über die ersten russischen Siedler in Amerika
informieren. Das Fort sollte ursprünglich die Versorgung mit Lebensmitteln sicherstellen.
Es wurde von Russen gegründet. Das Fort kann besichtigt werden und kostet 6$ Eintritt.

Bodega Bay
In Bodega Bay kann man zwischen Dezember und April den Walen auf Ihren Weg nach bzw.
von Mexico zusehen. In Bodega Bay wurden Teile von Alfred Hitchcocks “Die Vögel” gedreht.

Point Reyes Lighthouse
Point Reyes Lighthouse
Der berühmte Leuchtturm auf der Landspitze von Point Reyes Seashore ist der beste Punkt
um den Walen bei Ihrer Reise zuzusehen. Da Point Reyes direkt auf der St. Andreas
Verwerfung liegt, kann man hier auch viel über Erdbeben lernen.
Der 20 Kilometer lange Sandstrand lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein, aber
nur bei gutem Wetter, denn der Leuchtturm gilt als der nebeligste Punkt in den USA.

Bolinas
Kurz hinter dem verträumten Ort Bolinas geht der HW 1 kurzzeitig in den HW 101 über und
führt über die Golden Gate Bridge nach San Francisco.
Bolinas ist schwierig zu finden, da nicht wirklich ein Schild auf diesen Ort hinweist, da die
Bewohner angeblich jede Art von Touristenrummel vermeiden wollen :-)

San Francisco
Golden Gate Bridge San Francisco
Der HW-1 führt direkt durch San Francisco. Da es einen eigenen San Francisco Teil  gibt,
gehe ich hier nicht weiter auf die Stadt ein.

Half Moon Bay
Half Moon Bay ist der erste größere Ort südlich von San Francisco. In Richtung Süden liegt der
Ano Nuevo State Reserve Park, ein Schutzgebiet für Seeelefanten. Der Ort ist auch bekannt
für seine vielen Kürbisfelder

Santa Cruz
Santa Cruz ist ein Eldorado für alle Arten von Wassersport. Sehenswert ist auch der
direkt am Strand gelegene Vergnügungspark.

Monterey und Carmel by the Sea

Lone Cypress Tree
In Monterey gibt es vielseitige Möglichkeiten und man kann locker zwei komplette Tage
in Monterey verbringen: Monterey Wharf, Cannery Row, Monterey Aquarium, Pebble Beach,
17 Mile Drive

Uns hat der 17 Mile Drive mit dem Lone Cypress Tree und das Aquarium am besten gefallen.
Etwas weiter südlich befindet sich der Ort Carmel by the Sea. Auch sehr sehenswert.

Monterey ist ein guter Übernachtungsort, da es sehr viele Hotels gibt und die nächsten
erst in San Simeon oder Morro Bay kommen.

Big Sur
HW1
Die Strecke zwischen Monterey und Big Sur ist eine der schönsten Abschnitte des HW-1.
Für dieses Teil solltet Ihr Euch am meisten Zeit nehmen. Es gibt steile Klippen, tolle
Strände (leider oft privat), und seeeeeehr viele View Points :-)
Unbedingt anhalten sollten Sie auf dem Parkplatz an der Bixby Creek Bridge. Von
hier hat man eine gute Aussicht auf das Meer.

Julia Pfeiffer Burns State Park
Julia-Pfeiffer-Burns
Der Julia Pfeiffer Burns State Park ist ein echtes Highlight auf der Fahrt über den HW-1

Aber Ihr müsst aufpassen, dass Ihr nicht daran vorbei fahrt, denn er ist schlecht ausgeschildert.
Parken kann man links der Straße und geht durch einen Tunnel unter der Straße zurück
zum Meer. Nach einer kurzen Wanderung sieht man auf der linken Seite den Wasserfall.
Einfach traumhaft und ein absolutes Muss. 8$ pro Auto per Umschlag in die Register Box.

Hearst Castle
Ein “Retorten-”Schloss der ersten Güte :-) Erbaut wurde es vom Zeitungsmagnaten
William Randolph Hearst. Der Bau kann getrost als extravagant betitelt
werden. Die 150 Zimmer können besichtigt werden, ist aber nicht ganz günstig und
die Natur ist schöner...

Morro Bay
Morro-Bay
Ein Fischerort benannt nach dem aus dem Meer ragenden Hügel, dem Morro Rock.
Es gibt gute Restaurants und viele Hotels. Ein guter Ort um zu übernachten.

Ein Fischerort benannt nach dem aus dem
Meer ragenden Hügel, dem Morro Rock.
Es gibt gute Restaurants und viele Hotels.
Ein guter Ort um zu übernachten.

San Louis Obispo
Der Küstenort San Louis Obispo hat prima Möglichkeiten für Wassersport jeglicher
Art. Schön ist die 1722 erbaute Missionskirche. Berühmt ist auch das Hotel Madonna Inn,
in welchem jedes der über 100 Zimmer in einem anderen Stil ausgestaltet wurde.

Santa Barbara
Kurz vor Los Angeles erreicht man die Stadt Santa Barbara mit schönem Strand und viel
Flair. Schaut Euch die vielen Villen an oder geht an der Marina spazieren.
Es gibt schöne Restaurants und viele tolle Geschäfte.

Los Angeles
Hollywood-Sign
Über Los Angeles habe ich einen eigenen Bericht geschrieben mit allen wichtigen

Informationen. Los Angeles fängt an,  wenn der Stau auf dem HW-1 beginnt :-)

Newport Beach

Newport_Beach
Bekannt durch die Serie OC-California wird Newport Beach von vielen Touristen belagert,
die nach den Drehorten der Serie suchen. Aber in Newport wurden nur wenige
Aufnahmen gedreht, der Rest wurde in Studios und in Manhattan Beach gedreht.
Also nix wie zurück nach LA :-)

Aber auch für alle nicht Serien Fans ist Newport ein netter Ort um etwas am Strand zu bummeln.
Der Jachthafen ist ganz nett anzusehen.

Hier endet der HW-1 und mündet auf die Interstate 5

Ganz gleich ob man den HW 1 nun stilecht mit einem alten Chevrolet, mit einem gemieteten SUV
oder einem Gebrauchtwagen von Mercedes abfährt: es gibt allerhand zu entdecken und zu sehen.
Die einzelnen Etappen lassen sich gut einteilen. Man kann hier sowohl längere als auch kürzere
Wegstrecken einplanen. Auch für die Verpflegung entlang des Weges ist gesorgt: Entweder man hält
bei den bekannten Burgerbratereien entlang der Strecke – oder man plant seine eigenen Pausen und
verpflegt sich im Supermarkt, zum Beispiel mit leckeren Backwaren und frischem Obst. Das ist nicht nur
gesünder, es kann – wenn man ein wenig clever einkauft – auch den Geldbeutel schonen!