Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Death Valley NP

Death Valley Nationalpark

Das Death Valley oder auch Tal des Todes liegt in der Mojave Wüste. Der Park befindet sich
zum Großteil in Kalifornien und zum einem kleinen Teil in Nevada. Im Death Valley, genauer
in Badwater liegt der tiefste Punkt der USA welcher 85,5 Meter unter Normal Null (NN) liegt

Die Temperatur im Tal des Todes liegt im Jahresmittel bei 25°C. Im den Sommermonaten
kann es Temperaturen weit über 40 Grad geben. Da Badwater etwas tiefer liegt, können
hier auch Temperaturen über 50 Grad vorkommen.
Wir haben 2005 das Death Valley verregnet und sehr kalt erlebt (im September Temperaturen
um 18 Grad). Uns hat es damals nicht sonderlich dort gefallen.
WICHTIG: Aufgrund der Hitze und der steilen Straßen untersagen die Wohnmobil-
Verleihfirmen die Durchfahrt durch das Valley von Mai bis September.

Was kann man im Death Valley sehen ?:


Badwater:
Wie oben schon geschrieben liegt in Badwater der tiefste Punkt der USA. Man kann hier von
einem Steg aus auf einen ausgetrockneten Salzsee schauen.

Badwater Death Valley

Dante's View:
Oberhalb von Death Valley liegt der Aussichtspunkt Dante's View in 1.669 m Höhe und
etwa 49 km von Furnace Creek entfernt. Von hier oben hat man eine tollen Blick auf das
Valley. Ein Must See.
Dantes View Death Valley

Zabriskie Point:
Ein weiterer Viewpoint der Kategorie “Must See”. An der SR-190 gelegen, bietet sich hier ein toller
Blick auf das Death Valley.
Zabriskie Point Death Valley

Devil's Golf Course:
Wikipedia meint dazu: “Diese zerklüfteten und spitzen Salzstrukturen haben frühe Besucher
auf den Gedanken gebracht, dieser unwirtliche Platz könne nur der Golfplatz des Teufels
gewesen sein.”
Devils Golf Course Death Valley
Es gibt natürlich noch viel mehr zu sehen. Mehr Infos sowie Karten gibt es beim Death Valley
National Park Service.

Ob nun „Golfplatz des Teufels“ oder einfach nur beeindruckende Landschaft: Das Death Valley ist ein
unwirtlicher und irgendwie auch unwirklicher Ort. Hier wirkt wirklich alles tot und verlassen: Es wächst kaum
ein Strauch, verrostete Autoteile liegen herum, der Wind treibt feinen Staub vor sich her. Man mag sich kaum
vorstellen, wie Menschen zu Zeiten des Goldrausches mit einfachen Eselskarren hier hindurch in Richtung Küste
gezogen sind. Heute mutet das gleichermaßen mutig wie verrückt an!